Vermisstensuche mit glücklichem Ausgang

0
Symbolfoto.

Bildquelle: Wolfgang Lückenkemper/Pixelio.de

ZELL. Am Donnerstag, 5. Juni, wurde die Polizeiinspektion Zell darüber informiert, dass ein 79-jähriger niederländischer Staatsangehöriger, der seinen Sohn in Liesenich besucht, vermisst wird.

Nach dem Hinweis, dass der Mann demenzkrank ist und wichtige Medikamente einnehmen muss, wurde eine umfangreiche Suche gestartet.

Mit vereinten Kräften suchten die Polizeiinspektion Zell, die Feuerwehren aus Liesenich, Strimmig, Blankenrath und Zell (mit insgesamt 47 Kräften), eine Rettungshundestaffel aus Bad Kreuznach und eine Besatzung der Polizeihubschrauberstaffel aus Winningen nach dem vermissten Mann.

Durch Nachfragen bei öffentlichen Verkehrsbetrieben und polizeilichen Lautsprecherdurchsagen im betreffenden Ort konnte ein Hinweis auf den möglichen Aufenthaltsort des Vermissten erlangt werden, der dann, nach einer fast drei Stunden dauernden Suche, auch zum Auffinden des Mannes führte.

Er konnte wohlbehalten etwa 3 Kilometer entfernt von der Wohnung seines Sohnes hinter einer Mühle angetroffen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.