Mazedonier wegen versuchten Mordes verhaftet

2
Symbolfoto

Bildquelle: Thorben Wengert / Pixelio.de

Mann muss offene Reststrafe wegen versuchten Mordes absitzen

FLUGHAFEN HAHN. Am Dienstagnachmittag hat die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt Hahn einen 38 Jahre alten Mazedonier verhaftet.

Der Mann hatte versucht, mit einem Flugzeug aus Skopje unerlaubt nach Deutschland einzureisen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Bundespolizisten fest, dass er mit  einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg gesucht wurde.

Der Mazedonier war 2005 vom Landgericht Hamburg wegen versuchten Mordes zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden. Nach der Verbüßung eines Teils seiner Strafe wurde der Mann im Juli 2006 aus Deutschland abgeschoben. Gestern kehrte er unerlaubt nach Deutschland zurück und muss jetzt die ausgesetzte Reststrafe von 238 Tagen absitzen.

Die Bundespolizei brachte den Verhafteten in die Justizvollzugsanstalt nach Rohrbach.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.