87-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt

5
Symbolfoto

Bildquelle: Max Frisch/Archiv

LÖSNICH. Bei einem Fahrradunfall in der Moselgemeinde Lösnich (Kreis Bernkastel-Wittlich) zog sich ein 87-jähriger Fahrradfahrer aus Norddeutschland schwere Verletzungen zu. Der Mann war mit einer Radtouristikgruppe auf dem Moselradweg unterwegs, als er am Ortsende von Lösnich in einem ungünstigen Winkel gegen den Bordstein fuhr und dadurch zu Fall kam.

Er schlug mit dem Kopf auf das Betonpflaster einer Hofeinfahrt und zog sich hierbei schwerste Verletzungen zu.

Der Mann, der keinen Helm trug, wurde ins Wittlicher Krankenhaus gebracht.

Da es bereits im Mai zu einem Fahrradunfall kam, bei dem der Fahrer keinen Helm trug und lebensgefährlich verletzt wurde, weist die Polizei in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, wie wichtig das Tragen eines Fahrradhelmes ist, auch wenn dies noch nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Durch das Tragen eines Fahrradhelmes verringert sich das Risiko solch schwerer Kopfverletzungen um ein vielfaches.

Zeltingen-Rachtig, Verkehrsunfallflucht

ZELTINGEN-RACHTIG. Auf dem Parkplatz des Hotels „Chur Koeln“ in Zeltingen-Rachtig (Kreis Bernkastel-Wittlich) wurde am Dienstag, 3. Juni, zwischen 21.45 und 22.30 Uhr, die Fahrertür eines dort abgestellter Dodge Ram beschädigt.

Der Verursacher des Unfalls entfernte sich unerlaubt. An dem Dodge entstand ein Schaden von mindestens 1 000 Euro.

Hinweise werden an die Polizei Bernkastel-Kues (Tel.: 06531 / 95270) erbeten.

5 KOMMENTARE

  1. Muss man den mit sage und schreibe 87 Jahren noch Fahrradfahren wo doch jeder Bruch lebensgefährlich sein kann weil es nicht mehr so heilt. Dazu gleich zweimal sich selbst schädigte inner halb weniger Tage und “ ungünstig gegen den Bordstein fährt.“ Hier scheinen doch die Koordinationen des Besagten Methusalems im Argen zu liegen. Viele ältere Herrschaften sterben an einem Oberschenkelhalsbruch im Krankenhaus nur wegen eines Hausunfalls da sie stürzten. Manchen ist mit der gesegneten Kerze nicht zu helfen.

  2. Nein, man muss nicht mit 87 Jahren noch radfahren – aber man kann! Dieser Unfall hätte auch einem 15 Jährigen passieren können. Ihr Argument ist daher total haltlos.

    „Durch das Tragen eines Fahrradhelmes verringert sich das Risiko solch schwerer Kopfverletzungen um ein vielfaches.“

    Gibt es dafür wissenschaftliche Belege oder beziehen Sie sich hier auf den Helm-Melonen-Test?

  3. Dümmer geht immer!!!! Ich beziehe mich auf 87 Jahre wo man gewisse Risiken aus seinem Leben ausschliessen sollte.

  4. @Egal

    Was darf man denn mit 87 Jahren? Besser nicht vor die Tür gehe, es könnte dich ja ein Auto erfassen oder man könnte ausgeraubt werden. Besser kein Lotto spielen, beim Gewinn gibt es einen Herzinfarkt. Man darf auch nicht mit anderen Menschen reden/sich treffen, man könnte sich ja eine Erkältung einfangen und alte Menschen sterben schnell an so Kleinigkeiten.
    Selten einen solchen Mist gelesen wie ihren!
    Ich bin froh wenn ich mit 87 Jahren noch Lebe und dann noch so fit bin mit Freunden was zu unternehmen.

  5. Leute, ich appeliere auch nochmal an alle: Auch wenn ihr findet ihr seht bescheuert aus mit einem Helm. Wenn alle einen Helm tragen fällts nicht mehr auf.
    Also tut was für eure Sicherheit!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.