Kommunalaufsicht Bitburg-Prüm unter neuer Leitung

0
Wechsel in der Kommunalaufsicht Bitburg-Prüm. Von links: Geschaeftsbereichleiterin Gisela Mayer-Schloeder, Kreisverwaltungsrat a.D. Dietmar Mayer, der neue Amtsleiter Gordon Schnieder sowie Landrat Dr. Joachim Streit.

Bildquelle: Kreisverwaltung Bitburg-Prüm

Dietmar Mayer übergibt die Leitung an Gordon Schnieder

BITBURG. Mit Wirkung vom 1. Mai steht die Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm unter neuer Leitung. Landrat Dr. Joachim Streit übertrug dem bisherigen stellvertretenden Leiter des Amtes für Finanzen u. Liegenschaften, Kreisamtmann Gordon Schnieder, die Leitung des Amtes 03 – Kommunalaufsicht, allgemeine Rechtsangelegenheiten. Schnieder war zuletzt als stellvertretender Leiter des Amtes für Finanzen und Liegenschaften für die Einführung des neuen kommunalen Rechnungswesens verantwortlich.

In seiner neuen Funktion übt er mit seinen Mitarbeitern Jürgen Ziewers und Alfred Blasen die Rechtsaufsicht über 234 Ortsgemeinden, fünf Verbandsgemeinden, die Stadt Bitburg sowie über eine Vielzahl von Zweckverbänden aus.

In Anwesenheit der zuständigen Geschäftsbereichsleiterin, Leitende Kreisverwaltungsdirektorin Gisela Mayer-Schlöder, erhielt Schnieder das Staffelholz aus den Händen des bisherigen Amtsleiters, Kreisverwaltungsrat Dietmar Mayer, der am 30.04.2014 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Mayer leitete die Kommunalaufsicht über 20 Jahre lang mit großer Umsicht und viel Geschick. Er begann seine Verwaltungslaufbahn 1966 beim damaligen Landratsamt Prüm. Im Zuge der Zusammenlegung der Kreise Bitburg und Prüm wechselte Mayer 1971 nach Bitburg. Sein Werdegang ist gekennzeichnet von einer besonderen Verbundenheit zum „Thema Finanzen“. So leitete er lange Jahre die Kreiskasse und war maßgeblich an der Einführung der automatisierten Datenverarbeitung beteiligt. Nach einem zweijährigen Intermezzo als Referent für Landwirtschaft verschlug es Mayer in die Kommunalaufsicht.

Während dieser Zeit war er den Ortsbürgermeistern und den Bürgermeistern der Verbandsgemeinden und der Stadt Bitburg fachkundiger Ratgeber und strenger Aufseher zugleich, dem die Solidität der gemeindlichen Finanzen ein besonderes Anliegen war. In Mayers Amtszeit fällt die Einführung des Kommunalen Entschuldungsfonds (KEF) in Rheinland-Pfalz. Dank seines Engagements und der guten Zusammenarbeit mit den Gemeinden wurde Bitburg-Prüm zum Vorreiter beim Abschluss von Entschuldungsvereinbarungen.

Nebenberuflich engagierte sich der gebürtige Arzfelder in der Ausbildung des Verwaltungsnachwuchses als Dozent und Prüfer. Für die „von der Heyden und Schütz’sche Stiftung“ verwaltete Mayer viele Jahre in vorbildlicher Weise die Stiftungskasse. Die Interessen seines Berufsstandes vertrat Dietmar Mayer als Vorstandsmitglied und als Vorsitzender des KOMBA-Kreisverbandes Bitburg-Prüm.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.