Mutter und Säugling bei Motorradunfall in Trier im Glück

4

Bildquelle: Steil.Tv

TRIER. Gegen 13 Uhr befuhr ein Motorradfahrer die Straße Weberbach aus Richtung Basilika in Richtung Stadtbad.Beim Versuch, einen roten Skoda zu überholen, kam der 46-jährige Fahrer ins Schlingern und stürzte. Er war zwar mit Helm, aber ohne Schutzkleidung unterwegs. Trotz dieses Leichtsinns kam er mit leichten Verletzungen davon.

Sehr viel Glück hatte eine 30-jährige Frau, Mutter eines sechs Wochen alten Säuglings, die an der Unfallstelle geparkt hatte. Sie hatte soeben die hintere Tür ihres Fahrzeugs geöffnet, um ihr Kind aus dem Auto zu nehmen und ging zur Heckklappe, da sie den Kinderwagen im Kofferraum verstaut hatte. In diesem Moment schlitterte das Motorrad gegen die seitliche Pkw-Tür. Mutter und Säugling kamen mit dem Schrecken davon.

Personen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen oder dem Fahrverhalten des Motorradfahrers machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier (Tel.: 0651/9779-3200) in Verbindung zu setzen.

4 KOMMENTARE

  1. @ Elmar K. : Clemens hat recht. An der stelle ist das parken den Reisebussen vorbehalten( zumindest gestern war es noch so).

  2. Vielleicht sind es unglueckliche Momentaufnahmen, aber ich meine zu beobachten, dass die Motorradfahrer, die in kurzer Hose oder Jeans und mit Turnschuhen statt entsprechender Schutzkleidung unterwegs sind, die risikofreudigeren sind.

    „Echte Tourer“, also die aus weiter entfernten Zulassungsbereichen, empfinde ich persoenlich als vernuenftiger. Das war sicher nicht immer so, meine ich aber seit rund 4-5 Jahren so zu registrieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.