Knutschkugel aus den 50ern

0

Bildquelle: Helmut Gassen

KOTTENHEIM. Heinrich Schäfer weiß schon, woran es liegt, dass sein „Schätzchen“ nicht anspringt. „Das liegt an der Zündkerze, die ist garantiert nass. Wenn ich eine neue reinschraube, springt der direkt an“, sagt er und genau so ist es.

Bei der Fahrt durch den Ort zeigt sich, wie originell das Auto aus dem Jahre 1957 ist, denn oben auf dem Dach ist ein Blaulicht. Die grüne BMW Isetta war nämlich einst ein Polizei-Dienstfahrzeug. Von 1955 bis 1962 bauten die Bayerischen Motorenwerke (BMW) die Isetta, insgesamt 161 728 Stück wurden davon verkauft. Doch BMW war gar nicht der Erfinder der Isetta, die kam in ihrer ursprünglichen Form, na woher wohl, natürlich aus Italien. Renzo Rivolta, Firmenchef des Motorradherstellers Iso Rivolta, hatte sie 1954 konstruiert und vorgestellt. Wie bei einem Kühlschrank klappte man die Fronttür auf, das Lenkrad schwenkte mit Fronttür nach vorn und zur Seite und bot so einen guten Einstieg in den für zwei Personen ausreichenden Innenraum.

BMW drohte zu dieser Zeit der Konkurs, Zeit und Geld für die Planung und Konstruktion eines Kleinwagens blieb einfach nicht. Auf dem Turiner Autosalon wurde man auf die Isetta aufmerksam und sah in ihr die Chance für die Rettung des Unternehmens. Die neue BMW Isetta bekam als Optimierung einen Einzylindermotor aus dem Motorradprogramm von BMW und hatte im Gegensatz zum dreirädrigen italienischen Original zwei Hinterräder. Am 05. März 1955 wurde sie der Öffentlichkeit zu einem Preis von 2850 Mark vorgestellt und wurde zum Erfolg.

Heinrich Schäfer aus Kottenheim in der Eifel hat eine von nur noch wenigen originalen Polizei Isettas in Deutschland. 1989 kaufte er sie in Köln von privat für 1200 Mark, in ihrem Dienst war die Isetta bis 1968 in Bergisch- Gladbach bei der Polizei als Dienstfahrzeug unterwegs. Schnelle Kriminelle dürfte sie allerdings nicht gefangen haben bei ihrem Tempo.

„Beim Kauf war sie total verbeult, der Motor lief nicht richtig und sie war knallbunt lackiert“, erzählt Schäfer. Erst bei der Restauration merkte Schäfer, was er da gekauft hatte, nämlich eine Polizei- Isetta. Ein Bekannter bei der Polizei in Koblenz besorgte ihm dann das Blaulicht und die Polizeiembleme. Den Wagen mit Blaulicht und Polizeiemblemen zuzulassen, war übrigens gar nicht einfach. Erst ein persönliches Gespräch mit dem damaligen Verkehrsminister Rainer Brüderle ebnete den Weg dazu. Übrigens muss er streng genommen über das Blaulicht eine Kapuze stülpen wenn er im öffentlichen Verkehr unterwegs ist. BMW bot ihm 2001 sogar 25000 Mark für seine Isetta, doch das schlug er aus und wird heute oft von der Polizei zu Ausstellungen eingeladen mit seiner Polizei- Isetta.

Steckbrief BMW Isetta

Baujahr: 1957
Leistung: 13 PS
Hubraum: 300 cm³
Motor: Luftgekühlter 1- Zylinder Otto Motor
Höchstgeschwindigkeit: 85 Std/km
Getriebe: 4-Gang Getriebe mit Seitenschaltung
Länge: 2,28Meter
Breite: 1,38 Meter
Höhe: 1,34 Meter
Leergewicht: 350 kg
Verbrauch: 3-4 Liter Normalbenzin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.