Wachsamer Nachbar verhindert Wohnhausbrand

0
Foto: Symbolfoto

Bildquelle: magicpen/pixelio.de

LÖTZBEUREN. Am heutigen Dienstag, 27. Mai, meldete die Leitstelle Trier um 10.50 Uhr einen Gebäudebrand in Lötzbeuren. Ein 62-jähriger Mann, ehemaliger Feuerwehrmann auf dem Flugplatz Hahn, hatte am Nachbarhaus im „Raversbeurener Pfad“ starke Qualm- und Geruchsentwicklung wahrgenommen. Bei der sofortigen Überprüfung hatte er gesehen, dass schwarze Qualmschwaden und leichter Funkenflug aus dem Kamin des alten Bauernhauses traten.

Nachdem er die alleinstehende Bewohnerin im Haus gewarnt hatte, alarmierte er über den örtlichen Brandmelder die Feuerwehr.

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehrleute aus dem Ort konnte weiterer Schaden und ein Übergreifen der Flammen auf das Anwesen vermieden werden. Da sich im Kamin ein Glutnest festgesetzt hatte, wurde die Feuerwehr aus Traben-Trarbach mit dem Leiterwagen zur Kaminräumung ebenfalls alarmiert.

Die 85-jährige Hausbesitzerin berichtete, sie habe am Vormittag wie immer den Ofen in der Küche in Betrieb genommen. Unregelmäßigkeiten seien ihr nicht aufgefallen. Erst durch den Hinweis ihres Nachbarn habe sie den Kaminbrand bemerkt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Lötzbeuren, Irmenach und Traben-Trarbach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.