Kreistag Trier-Saarburg: CDU bleibt stärkste Kraft

Acht im Plenum - Vier Ein-Mann-Fraktionen

0

TRIER-SAARBURG. Spannend bis zum Schluss blieb es bei der Auszählung der Stimmen für den Kreistag Trier-Saarburg. Neu eingehende Ergebnisse einzelner Wahlbezirke ließen die Sitzverteilung immer wieder schwanken. Um 17:59 Uhr stand das vorläufige amtliche Endergebnis schließlich fest.

Demnach setzt sich der neu gewählte, 10. Kreistag Trier-Saarburg, wie folgt zusammen:

CDU     41,5 % (+ 0,6 %) 20 Sitze (+ 1)
SPD      24,3 % (- 0,7 %) 11 Sitze (- 1)
FWG     15,1 % (- 0,6 %) 7 Sitze (+/- 0)
Grüne     8,6 % (+ 0,1 %) 4 Sitze (+/- 0)
FDP       2,8 % (- -4,5 %) 1 Sitz (- 2)
AfD       2,6 % (+ 2,6 %) 1 Sitz (+ 1)
Linke     2,7 % (+ 2,7 %) 1 Sitz (+ 1)
Piraten   1,7 % (+ 1,7 %) 1 Sitz (+ 1)

Die Wahlbeteiligung lag bei 60,0 Prozent und damit erneut niedriger als bei der vorhergehenden Kreistagswahl 2009 mit 61,2 Prozent.

Während die CDU ihre Position als stärkste Kraft im Kreistag leicht ausbauen und einen Sitz hinzugewinnen konnte, verliert die SPD in etwa der gleichen Größenordnung und büßt einen Sitz ein. Nahezu unverändert zeigt sich das Bild bei den Freien Wählern und den Grünen.

Erstmals im Kreistag mit jeweils einem Mandatsträger sind die Alternative für Deutschland (AfD), die LINKEN sowie die Piratenpartei. Deutliche Verluste musste die FDP hinnehmen, die nun ebenfalls nur noch von einer Person repräsentiert werden wird.

Der Liste „Bürger für Bürger“ (BfB), die bisher mit einem Sitz im Kreistag vertreten war, gelang es mit 0,7 % der Stimmen nicht, erneut in den Kreistag einzuziehen. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.