Großangelegte Suchaktion nach vermisstem Jugendlichen

4

Bildquelle: Steil.TV

RIOL. Eine großangelegte Suchaktion nach einem vermissten Jugendlichen ist am Sonntagabend erfolgreich abgeschlossen worden.Die Einsatzkräfte wurden gegen 20 Uhr von der Leitstelle Trier alarmiert.

Der Jugendliche verbrachte einen Kurzurlaub auf dem Campingplatz in Riol, als er sich am Sonntagnachmittag absetzte.

Nach Hinweisen, dass sich der Jugendliche in einer ausweglosen Situation befinden könnte, wurde eine Großsuchaktion eingeleitet.
Mehrere Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Schweich, Suchhundestaffeln aus Trier und die DLRG aus Schweich suchten an der Mosel und der Umgebung nach dem Jugendlichen. Ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera war ebenfalls  im Einsatz.
Die Einsatzkräfte fanden den Jugendlichen gegen 22.35 Uhr mit leichten Verletzungen auf. Er würde dem Rettungsdienst übergeben.

4 KOMMENTARE

  1. Gut das der Junge gefunden wurde.
    Die frage die sich mir stellt: warum hat die Polizei (Land) mal wieder ihre Ur- Aufgaben an die Feuerwehren ( Kommunal) abgewälzt und sich nicht mit einer Einsatz-Hundertschaft an der Suche beteiligt?

  2. Es ist doch super das wir alle ,egal ob vom DRK,DLRG,Feuerwehr und auch der Polizei so eng zusammenarbeiten.Es ist wichtig das wir alle so gut vernetzt sind, das ,wer auch immer bei Bedarf die schnellste und beste Hilfe bekommt.Und die Hilfe können wir alle gemeinsam bieten,so das sie nicht nur auf dem Rücken ,zB.der Polizei alleine ausgetragen werden muss.

  3. Sehr geehrte Frau Merkel,
    wenn es so wäre, wie sie es beschreiben, dann wäre es ja gut.
    Nur leider sieht es so aus, das die Polizei sich immer mehr von ihren aufgaben zurückzieht.
    Und die Helfer kosten ja kein Geld.
    Im Polizeipräsidium Trier sind ( laut GDP) die Schutzpolizisten mit den wenigsten Stunden im ganzen Land .
    Warum sollen Feuerwehrleute Polizeiarbeit machen? Sie würden sich doch ganz bestimmt wundern, wen es brennt und auf einmal kommt die Feuerwehr nicht mehr, sondern die Polizei zum Löschen.

  4. Hallo Borde,
    ich denke nicht das man das alles über einen Kamm scheren kann.Von den Rettungskräften macht keiner die Arbeit der Polizei.Da geht schon alles Hand in Hand.Ich persöhnlich bin beim DRK tätig und froh wenn wir gebraucht werden und unsere Freizeit sinnvoll einsetzen können.Es ist doch am Ende ganz egal von wem die Hilfe kommt.Und wie gesagt,es ist ganz oft der Fall das ALLE gemeinsam nur was erreichen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.