Stadtrat Trier – CDU stärkste Kraft – NPD draußen

1
Trier hat gewählt.

Bildquelle: Stadt Trier

TRIER. Das vorläufige Endergebnis der Wahl zum Trierer Stadtrat liegt vor. Alle 72 Wahlbezirke sind ausgezählt. Demnach hat sich die von lokalo bereits am Sonntagabend abgegebene Prognose größenteils bestätigt. Die AfD und die Piraten springen in den Rat, die NPD bleibt draußen. Stärkste Fraktion bleibt die CDU. Die Wahlbeteiligung hat sich gegenüber 2009 leicht erhöht. Sie stieg von 45,2 Prozent in 2009 auf jetzt 47,0 Prozent.

Stärkste Fraktion im Trierer Stadtrat bleibt die CDU mit 34,3 Prozent der Stimmen, gefolgt von der SPD (26,2), den Grünen (16,6), der FWG (7,5), der Linke (5,5), der AfD (3,9) der FDP (2,8) und den Piraten (2,5). Die NPD fliegt mit 0,7 Prozent aus dem Stadtrat. Deutliche Verluste muss die FDP verbuchen; auch die Freien Wähler sacken ab.

Die Gewinne und Verluste im Vergleich zu 2009.
Die Gewinne und Verluste im Vergleich zu 2009.

Alles deutet daher, wie von lokalo während des Wahlkampfes bereits mehrmals berichtet, auf eine Große Koalition zwischen CDU und SPD hin – auch im Hinblick auf die von beiden Parteien geplanten personellen Veränderungen im Stadtvorstand. Beide Fraktionen wollen ferner dem neuen Oberbürgermeister, der im Frühjahr 2015 Klaus Jensen (SPD) beerben wird, eine stabile Mehrheit im Rat als Arbeitsgrundlage bieten.

Am 28. September stellen sich Hiltrud Zock für die CDU sowie Wolfram Leibe von der SPD zur Wahl als Nachfolger beziehungsweise Nachfolgerin von Jensen. (et)

Zum Kommentar von Eric Thielen

1 KOMMENTAR

  1. Schade ich hätte gehofft das die SPD/ Grüne mehr verlieren als zusammen – 1,7 %, Die NPD ist draussen ( super) und die AFD drin, die können dann mal den Laden ein bisschen aufmischen, den Hecht im Karpfenteich spielen. Hoffentlich stellt die CDU die Oberbürgermeisterin und schmeisst die BIRK dann raus, es bleibt aber das Problem „Käse“ Na ja mals sehen wer koaliert, schlechter als es war kann es nicht mehr werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.