Drei Holländerinnen und eine Schwedin für die Miezen

0
Eine von vier Neuen bei den Miezen: Die Niederländerin Celine Michielsen (Bildmitte) im Kreis der Nationalmannschaft.

Bildquelle: privat

Handball: Niederlage im letzten Saison-Heimspiel – 25:32 gegen Bensheim/Auerbach

TRIER. Mit einer 25:32 (15:16)-Niederlage gegen Absteiger HSG Bensheim/Auerbach verabschiedete sich die DJK/MJC Trier von ihrem Heimpublikum aus der Saison 2013/14. Da der Klassenerhalt für die 15. Saison in der 1. Bundesliga aber bereits gesichert war, wurde dennoch gefeiert. Umso mehr, als die Miezen bereits vier Neuzugänge für die kommende Spielzeit präsentieren konnten.

Mit Maxime Struijs, Celine Michelsen, Linsey Houben und Sanne Backhed haben die Trierer Verantwortlichen vier vielsprechende, junge Talente für die kommende Saison verpflichtet. MJC-Vorstand Jürgen Brech ist sich sicher, dass alle vier Spielerinnen trotz ihrer jungen Jahre die Mannschaft verstärken werden. „Alle sind in ihrer Spielweise sehr unterschiedlich aber technisch sehr gut ausgebildet. Wir werden viel Spaß an ihnen haben“, sagt Brech und ergänzt: „Alle vier sind sehr jung, haben dafür aber schon eine Reihe von Erfahrungen in der Handball-Welt gesammelt.“

Die Neuzugänge im Kurzporträt

Mit 55 Junioren-Länderspielen verfügt die erst 20-jährige Maxime Strujs schon über reichlich internationale Erfahrung.
Mit 55 Junioren-Länderspielen verfügt die erst 20-jährige Maxime Strujs schon über reichlich internationale Erfahrung.

Maxime Strujs, (* 24.03.1994, 177 cm, Rückraum, Niederlande)

Maxime Strujs wechselt vom niederländischen Klub VOC Amsterdam an die Mosel. Die 20-Jährige hat bereits 55 Junioren-Länderspiele auf dem Buckel und ist im Rückraum universell einsetzbar. Ihre handballerische Ausbildung absolvierte „Maxi“ an der renommierten „HandballAcademie“ von Ex-Bundesliga-Torhüterin Jokelyn Tienstra (Dortmund, Lützellinden). In Trier will die Niederländerin nun den nächsten Schritt auf der Karriereleiter nehmen und erhofft sich viele Spielanteile in der ersten Liga.

Celine Michielsen (* 22.05.1994, 177 cm , Kreis und Rückraummitte, Niederlande)

Auch Celine Michielsen stammt aus der Handballschule von Tienstra. Zuletzt spielte die Kreisläuferin, die auch auf der Spielmacherposition einsetzbar ist, bei United Breda. Beruflich beschäftigt sich die 20-Jährige als Erzieherin mit Kindern. In Trier will die Junioren-Nationalspielerin (40 Einsätze) erstmals in einem anderen Land Erfahrungen sammeln. Die deutsche Liga bezeichnet Michielsen als sehr ausgeglichen.

Linsey Houben (* 23.04.1994, 180 cm, Rückraum, Niederlande)

Die dritte Holländerin im Bunde hat bereits handballerische Erfahrungen in Deutschland gesammelt. Den TSV Beyeröhde warf die variabel einsetzbare Rückraumspielerin mit 64 Toren in die 2. Liga. Nach vier Jahren des Pendelns zwischen Maastricht und Wuppertal will die 20 Jahre alte Studentin (Biologie & Medizin) nun die Herausforderung Bundesliga annehmen. Houben ist sich bewusst, dass sie vor allem im athletischen Bereich noch zulegen muss.

Sanne Backhead und Linsey Houben auf Erkundungstour in Trier.
Sanne Backhead und Linsey Houben auf Erkundungstour in Trier.

Sanne Backhed (*30.03.1990, 173 cm, Linksaußen, Schweden)

Die Schwedin überraschte im Probetraining nicht nur mit ihrer Athletik und Schnelligkeit. Von Linksaußen überzeugte die 24-Jährige mit einem sehenswerten Wurfrepertoire. Backhed wechselt vom Schweizer Erstligisten SG Basel Regio an die Mosel, zuvor war sie in ihrer Heimat aktiv. Beruflich ist die Schwedin ganz ungewöhnliche Wege gegangen: Um sich ihr Studium zu finanzieren, arbeitete sie in den letzten vier Jahren im Bergwerk. Die DJK/MJC Trier sieht die Außenspielerin vor allem als große Chance.

DJK/MJC Trier – HSG Bensheim/Auerbach 25:32 (16:15)

DJK/MJC Trier: Verena Flöck, Jessica Kockler, Daniela Vogt – Katja Pötters, Katrin Irsch (1), Hannah Sattler, Franziska Garcia-Almendaris (2), Esther Mohr (0), Katrin Schneider (6/3), Andrea Czanik (3), Natalie Adeberg (5/1), Marta Pilmayer (4), Jana Kordel, Judith Derbach (2), Cristina Cabeza

Beste Werferinnen für Bensheim/Auerbach: Jennifer Rode (8/3), Ingrida Bartaseviciene (5)

Schiedsrichter: König/Siebert – Zuschauer: 1200

Weitere Resultate und die Tabelle finden Sie hier.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.