Betrugsmasche bei Facebook? – Leser melden Fälle in der Region

0

Bildquelle: facebook/lokalo

WITTLICH/DAUN. Gleich drei lokalo-Leser haben unabhängig voneinander von einer alarmierenden Betrugsmasche im Social Network Facebook berichtet. Unsere Leser teilten uns mit, sie hätten durch betroffene Bekannte davon Kenntnis erhalten.  Demnach versuchen Betrüger über kopierte Facebook-Konten an empfindliche Daten der Mitglieder der Community zu gelangen. Von den uns geschilderten Betrugsversuchen sollen Facebook-User in Wittlich und Daun betroffen sein. Ende April berichtete der WDR bereits über einen ähnlichen Fall im Raum Siegen.

Die Vorgehensweise ist demzufolge immer gleich: Der Name eines Nutzers wird mitsamt zugehörigem Foto kopiert und eine Freundschaftseinladung an die Freunde des „echten“ Users geschickt. Der Tonus im anschließenden Chat: Nicht nur das eigene Facebook-Konto wurde aus Versehen gelöscht, sondern auch die Handynummern seien verloren gegangen. Der Bitte, diese über den Chat an den vermeintlichen Freund zu senden, kommen viele Nutzer nach.

Der Identitätsdieb nutzt diese Daten, um sich bei einem Bezahldienst wie PayPal anzumelden. Der eigentliche Schaden entsteht aber erst im nächsten Schritt. In der Hoffnung, eine besonders naive Person erwischt zu haben, fragen die Betrüger gezielt nach den Informationen, die soeben auf dem Handy des/der Geschädigten eingegangen sind – Transaktionsnummern. In Siegen merkte die Geschädigte erst nach der Weitergabe der Transaktionsnummer, dass etwas nicht stimmte. Dann ließ sie Ihre Konten sperren.

lokalo wird am Montag versuchen aufzuklären, ob und wie viele Geschädigte es im Raum Trier gibt. Allgemein ist es allerdings grundsätzlich ratsam, in sozialen Netzwerken misstrauisch zu sein und keine sensiblen Daten wie Handynummern oder Kontonummern weiterzugeben. Opfer sollten sich umgehend bei der Polizei melden.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.