Wittlicher Sportlerehrung erstmals in der Synagoge

0
Gruppenfoto nach der Sportlerehrung 2014 der Stadt Wittlich in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge

Bildquelle: Hanns-Wilhelm Grobe

WITTLICH. Am vergangenen Montag, 19. Mai, fand erstmals in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge in Wittlich die traditionelle Sportlerehrung der Stadt Wittlich statt. Dazu konnte Bürgermeister Joachim Rodenkirch knapp 90 Sportlerinnen und Sportler, Eltern und Angehörige, Vereinsfunktionäre und einige Mitglieder des Stadtrates und des Sozialausschusses begrüßen. Geehrt wurden neben vielen Landesverbands- und Landesmeistern auch die Erst- bis Drittplatzierten der deutschen Meisterschaften.

Eigens für den Anlass wurde 2014 eine Medaille geprägt, die jedem Geehrten überreicht wurde.
Eigens für den Anlass wurde 2014 eine Medaille geprägt, die jedem Geehrten überreicht wurde.

Sichtbarer Ausdruck der Anerkennung und des Dankes war die eigens für den Anlass geprägte Medaille, die jeder Geehrte zusammen mit einer Urkunde in dem feierlichen Rahmen persönlich überreicht bekam.

Bürgermeister Joachim Rodenkirch sprach den zu ehrenden Sportlern Lob, Dank und Anerkennung für die hervorragenden sportlichen Leistungen aus, ebenso aber auch den zahlreichen Helfern im Hintergrund wie Eltern, Trainer und Vereine, ohne die nicht so viele Erfolge gefeiert werden könnten. Unter den insgesamt 96 zu ehrenden Sportlern sind vier Deutsche Meister und auch ein Teilnehmer einer Weltmeisterschaft.

„Wittlich ist nicht nur Wirtschafts- und Kulturstadt, sondern auch Sportstadt“, betonte Bürgermeister Rodenkirch. In Wittlich gibt es 26 Sportvereine, die fast 7.200 Mitglieder haben und die von der Stadt Wittlich (73.500 Euro) und der Stiftung Stadt Wittlich (43.540) finanziell unterstützt werden. Bürgermeister Rodenkirch sagte gerne jede mögliche sportliche Unterstützung durch die Stadt zu. Ansprechpartner sind dafür Michael Schmitt und Sylvia Schmitt (Sportamt).

Musikalisch umrahmt wurde die Ehrung vom Saxophon-Quartett (Eva-Marie Eifler, Meret Wolff, Lena Meyer und Lisa Gödert) der Musikschule des Landkreises Wittlich, das auch Preisträger des diesjährigen Landeswettbewerbs „Jugend musiziert“ ist. Bei der Ehrung wurde der Bürgermeister tatkräftig unterstützt von den Beigeordneten Albert Klein und Jörg Hosp (alle Gruppenfotos der Geehrten unter www.wittlich.de).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.