Garcia bleibt – Adeberg geht

0
"Franzi" Garcia wie man sie kennt: Wenn es sein muss geht es auch auf die harte Tour.

Bildquelle: TriSign/Archiv, TriSign

Frauenhandball-Bundesliga: Erste Personalentscheidungen bei den Miezen

TRIER. Den Klassenerhalt haben die Trierer Bundesliga-Handballerinnen am vergangenen Samstag mit dem Sieg gegen Göppingen (27:25) perfekt gemacht, nun schreiten auch die Kaderplanungen für die neue Spielzeit voran. Erfreulich aus Sicht der Miezen: Franziska Garcia-Almendaris wird entgegen ihrer ursprünglichen Planungen auch in der Saison 2014/2015 das MJC-Trikot tragen. Natalie Adeberg hingegen verlässt den Verein nach fünf Jahren Richtung Bayer Leverkusen.

„Ich fühle mich wohl in Trier, habe einen guten Job und es passt im Moment alles so, wie es ist“, so Franzi Garcia zu ihren Beweggründen für ihren Verbleib in der Moselstadt. Im Lager der Moselanerinnen ist man sehr froh über die Entscheidung der 30-Jährigen: „Franzi hat tolle Leistungen gezeigt. Ihre Art und die Energie, die sie ausstrahlt, das hat neben ihrem sportlichen Wert viel zu dem Erfolg in der 2. Saisonhälfte beigetragen“, sagt MJC-Vorstand Jürgen Brech und spricht damit wohl vielen Fans aus der Seele.

Die kampfstarke Allrounderin kam erst im Dezember aus Vietnam nach Trier und etablierte sich, in einer Phase in der die Miezen erst einen Saisonsieg auf der Habenseite hatten, als Führungsspielerin. Vor allem ihre positive Art kommt bei Zuschauern, Fans und Mannschaft gleichermaßen gut an. Aus diesem Grund ist auch Brech überzeugt, dass die 30-Jährige in der neuen Spielzeit „ein wichtiger Baustein im Team“ sein wird.

Nicht mehr dabei sein wird dann die Nummer 15 der Miezen: Natalie Adeberg hat sich nach fünf ereignisreichen Jahren für einen Wechsel zu Bayer Leverkusen entschieden.

Mit Natalie Adeberg (rotes Trikot) verlierten die Miezen ihre zweitbeste Torschützin.
Mit Natalie Adeberg (rotes Trikot) verlierten die Miezen ihre zweitbeste Torschützin.

Mit der 21 Jahre alten Rückraumspielerin verlieren die Moselanerinnen ihre zweitbeste Werferin (86 Saisontore). Die Auszubildende schaffte in Trier den Sprung in die erste Liga, was der 23-Jährigen allerdings (noch) fehlt, ist die Konstanz. Starken Leistungen – wie zuletzt gegen Göppingen – folgten auch immer wieder schwächere Auftritte. In Leverkusen muss sich Adeberg nun bei einem der besten Klubs in Deutschland behaupten.

Über ihre Entscheidung zeigte man sich im Lager der Miezen allerdings überrascht: „Wir hatten gute Gespräche mit Natalie und haben mit ihr geplant“, sagte Co-Trainerin Jana Arnošová und ergänzt: „Es hat uns schon überrascht, aber wir müssen das akzeptieren und wünschen ihr auf dem weiteren Weg alles Gute.“

Neben der Verlängerung von Garcia werden die Verantwortlichen beim letzten Heimspiel am Samstag (19.30 Uhr, Arena Trier) gegen Absteiger Bensheim weitere Personalentscheidungen bekannt geben. Brech betonte, das man „mit dem Großteil des aktuellen Kaders gute Gespräche hatte und auch den einen oder anderen Neuzugang an Land ziehen konnte.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.