Die Meinung: Piccadilly Circus mitten in Trier?

22
Als Fotoobjekt derzeit ungeignet - der Trierer Hauptmarkt. Fehlt nur noch, dass das Baugerüst illuminiert wird.

Bildquelle: lokalo

TRIER. Triers gute Stube! Dieser Begriff wird für die Fußgängerzone der Stadt, insbesondere für deren Zentrum, den Hauptmarkt, mit dem Marktkreuz, seinen schmucken Fassaden und dem Blick durch die Sternstraße auf den Dom sehr häufig angewandt.

Zu Recht. Es kommt nicht von ungefähr, dass dort die Handys und Fotoapparate von Touristen gezückt werden, um eine bleibende Erinnerung mit nach Hause zu nehmen. Ein Foto vom Hauptmarkt in Richtung Dom zu schießen, bietet derzeit allerdings keinen Anblick, der sich zu fotografieren lohnt.

Es geht auch ohne Werbung am Gerüst. wie dieses Beispiel der Paulinkirche zeigt.
Es geht auch ohne Werbung am Gerüst. wie dieses Beispiel der Paulinkirche zeigt.

Ein Baugerüst „ziert“ die Fassade des Eckhauses Hauptmarkt/Sternstraße. Dieses Baugerüst wiederum ist von oben bis unten mit der Werbung der Firmen „bepflastert“, die dort tätig sind. Und ganz oben prangt auch noch das Logo der Stadt Trier.

Kein Mensch hat etwas gegen Renovierungen – warum Baugerüste, die gewiss nicht schön, aber eben unabdingbar für Verschönerungsarbeiten an Fassaden sind, durch das Anbringen solch großflächiger Werbungen noch hässlicher gemacht werden dürfen, sollte hinterfragt werden. Fehlt nur noch, dass dieser „Blickfang“ in der Dunkelheit angestrahlt wird. Dann könnte der Trierer Hauptmarkt dem weltberühmten Piccadilly Circus in London schon Konkurrenz machen. Dass es auch anders geht, sieht man an der Paulinkirche, die derzeit ebenfalls renoviert wird.

22 KOMMENTARE

  1. Eine Schande. In Großstädten würde es das in dieser Form nicht geben. Da weiß man um die Aussenwirkung.

    Trier zeigt hier wieder eindrucksvoll, wie Rückständig es ist.

    Peinlich.

  2. An Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, Herr Rausch. Immer diese pseudo-Skandale im direkten Umkreis ihres Büros. Lassen sie diese nervigen Kleinkriege mit wem auch immer sein. Das ist nicht mal Bild – Niveau.

  3. @mats:entweder gehören sie zu den Firmen die dort werben,oder sie können einfach nicht lesen,sprich sie haben keine Ahnung und sind ein domschwätzer! Was glauben sie wohl warum die Stadt eine werbesatzung hat und warum dort explizit solche großflächige Werbung verboten ist!!

  4. @anlieger: niemand ,weil man den Gerüstbauer und den Dachdecker vielleicht beim privaten Häuslein braucht!

  5. @Mats:wo ist hier der Skandal ?nur weil Lokalo Missstände und nachlässigkeiten aufdeckt führt es doch keinen kleinkrieg gegen irgendwen oder was!

  6. Je mehr ich mir das Bild angucke, desto bitterer ist dieser Zustand. Ich mein im Ernst, dass muss man sich mal vorstellen. Das Ding ist ein Schandfleck. Und dann noch das Logo der Stadt dahingeklatscht um irgendetwas zu suggerieren??. Warum „nur“ 2 Starke Partner in der Region Trier?
    Ich mein das gibts doch garnicht. Wie hässlich und „unklug“ ist das bitte?!

    Da wurde schon für weniger ein Designauftrag ausgeschrieben und hier wäre es offensichtlich wirklich notwendig gewesen.
    Wenn ich schon diese +49 (0) auf dem Plakat ansehe merke ich, wie egal den werbenden Firmen das ganze ist. Das ist eine Beleidigung. Diese Werbefläche wäre umgerechnet ein Vermögen wert.

    Ich bin grad auf hunnertachtzisch.

    ALLE Beteiligten sollten sich schämen. Eine Katastrophe. City Initiative, Tourismusverband, weiß der Geier was es alles gibt. Es ist eine Blamage. Ich schäme mich, hoffentlich ist niemand in der Stadt unterwegs…

  7. @ Ryno: warum dem Club Pearls Werbeflächen anbieten? Die holen die sich einfach. Oder glauben Sie im ernst, es gäbe eine Genehmigung für die ganzen Hinweispfeile in Tr-Nord?
    Die Wahrscheinlichkeit, das jemand von der Verwaltung, der dafür zuständig ist und dann auch noch dafür sorgt, das die Schilder entfernt werden geht gegen null. Und der zuständige Sachbearbeiter wohnt m.W. in Igel.

  8. Auf der einen Seite wird diskutiert, ob Kundenstopper verschwinden sollen wegen eines einheitlichen (meines Erachtens sterilen Stadtbildes), und auf der anderen Seite das! Da kann man manch Unternehmen ja gleich empfehlen: Stellt Euch ein Gerüst vor Haus und Ihr könnt nach Herzenslust ungehemmt werben! Ich sage ganz klar: Das Ladenlokal muss die Möglichkeit bekommen, trotz Gerüst auf sich aufmerksam zu machen, aber die Unternehmen in dieser Art und Weise? Das ist eine Frechheit und objektiv hässlich! Da ist es doch auch egal ob es nur vorübergehend ist! Wir haben Saison, die Stadt ist voll mit Touristen! Und von denen leben viele Menschen in Trier. Ich bin froh dass es von lokalo.de aufgegriffen wurde und sehe keinen Kleinkrieg sondern einen ärgerlichen Missstand auf den aufmerksam gemacht wurde…

    Der Baristokrat

  9. Für jemanden der durch die Baumaßnahmen benachteiligt ist, ist eine Werbefläche angebracht.
    Aber für Firmen, die dort nur kurzfristig Arbeiten ausführen, müsste das gleiche gelten wie für alle, nämlich die Werbesatzung.
    Es ist nicht zu dulden, dass fremde Firmen sich über die Satzung hinwegsetzen und anliegende Händler sich dieser unterwerfen müssen.

  10. was passiert eigentlich wenn es dort mal brennt? wie kommt die Feuerwehr eigentlich im ernstfall an die fenster?

  11. @ “ feuerwehrmann“: Das müssten Sie doch eigentlich wissen: Die Feuerwehr kommt , rettet und löscht. Ob da jetzt Planen hängen oder nicht ( Netze z.B. sind oft nötig, um zu verhindern das sich der Dreck in der Nachbarschaft verteilt). Und ein Gerüst ist doch praktisch: Man kann sich im Brandfall schnell selbst retten und braucht auf keine Leiter zu warten.

  12. Ich bzw. wir sind erst heute aus dem Urlaub zurückgekehrt. Ich war es vorhin und bin noch immer erschrocken und entsetzt.

    Ist das „Uns schöner Trier“?

    Dieser Zustand ist umgehend zu ändern, die Verantwortlichen sollten den Fehler eingestehen und die Unternehmen, die diese Plakate dankend anbringen liessen, sollten sich was schämen.

    Ich schäme mich selbst und bin leider froh, das wir bei Freunden in Paris waren – nicht sie bei uns.

  13. Kommt davon, wenn man auf die falschen Leute setzt!!

    Ob ich damit die Verantwortlichen von der Stadt oder die Firmen die dran beteiligt sind mein bleibt mein Geheimnis!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.