Trier ist bunt

4

Bildquelle: DIE LINKE Trier-Saarburg

Zwischen 8 und 300 Teilnehmer an Demos im Trierer Stadtgebiet

TRIER. Am heutigen Samstag, 17. Mai, riefen verschiedene Parteien und Organisationen zu Demonstrationen in Trier auf. Von braun bis rot war in der Innenstadt alles vertreten.

Die NPD rief zu verschiedenen Mahnwachen in Trier auf. Laut Polizei beteiligten sich allerdings nur acht Personen an diesen. Anders sah es bei der Veranstaltung „Trier ist bunt“ aus. Mit bis zu 300 Personen am Hautbahnhof und an der Porta Nigra war die Veranstaltung gut besucht. Verschiedene Organisationen hatten dazu aufgerufen, gegen Rassismus und Homophobie zu demonstrieren.

Nach der Auftaktkundgebung am Trierer Hauptbahnhof zog man Richtung Porta Nigra. Von der AG Frieden bis zum DGB waren die Organisationen breit gefächert und äußerten in Reden ihre Meinung zum Rassismus und zur Homophobie. Man dürfe nicht denselben Fehler wie bei der letzten Wahl machen und den Rassisten eine Plattform im Stadtrat geben, lautete der Tenor.

4 KOMMENTARE

  1. Hauptsache mal das Wort „Mahnwache“ in Verbindung gebracht mit der NPD. Es gibt jetzt tatsächlich eine Mahnwache für den Frieden jeden Montag in Trier. Diese hat aber nichts mit Faschismus zu tun. Es ist traurig zu sehen wie hier wieder gezielt versucht wird, die Mahnwachen in Deutschland ins schlechte Licht zu rücken. Diese Mahnwachen werden von Bürgern gemacht die nichts mit einer Partei, einem Verein oder Organisation zu tun haben. Die Mahnwachen stehen für Frieden, Freiheit und einen friedlichen Umgang mit allen Staaten, Ländern und Nationen. Unabhängig von Religion, Hautfarbe und sexueller Orientierung.
    Für eine freie, unabhängige neutrale Presse, die keine Meinung formt, sondern die Informationen so vermittelt das man sich ein eigenes Bild machen kann. Für ein faires Banksystem und mehr Mitspracherecht in der Politik.

  2. Mittlerweile bekommt man ja richtig eingeprügelt von aller Art Medien, dass man diese bunten Vögel, Homos und Konsorten für toll empfinden soll und zu haben hat. Also rein optisch stösst mich diese Conchita Wurst absolut ab. Sorry dieser Mensch hat Hoden und einen Penis und wird als Frau bezeichnet. Wie bescheuert ist unsere Gesellschaft denn. Schwule ja, nix gegen die aber anfassen dürfen sie mich nicht, das ist MEIN RECHT

    • Hast du gelesen was du geschrieben hast ?
      „Sorry dieser Mensch hat Hoden und einen Penis und wird als Frau bezeichnet. “
      „dieser Mensch“ genau da liegt das wahre da sein, ob grün, blau, rosa oder bunt. Mensch ist Mensch. Die Dummheit liegt Dei den Menschen die alles nur in ihrem „normal“ sehen.
      Du wirst nicht zu geprügelt, du siehst es nur noch als „normal“ an. ( obwohl es für den Begriff keine genaue Definition gibt)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.