VII. Unternehmerforum in Wittlich

0

Bildquelle: Stadtverwaltung Wittlich

WITTLICH. Zum nunmehr siebten Mal findet das „Unternehmerforum Wittlich“ am Freitag, 26. September 2014 in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge in Wittlich statt. Erstmalig organisiert die Stiftung Stadt Wittlich in Eigenregie die eintägige Veranstaltung.

Leitthema des diesjährigen Unternehmerforums ist „Kundenorientierung und Service als Herausforderung und Chance“. Hierzu konnte die Stiftung Stadt Wittlich hochkarätige Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen: So wird Professor Götz W. Werner (Gründer und Aufsichtsrat von dm-drogerie markt GmbH, Karlsruhe) über Kundenorientierung und Unternehmenskultur bei dm sprechen. Weitere renommierte Persönlichkeiten, u.a. Professor Dr. Martin Fassnacht (Inhaber des Lehrstuhls für BWL, insbesondere Marketing und Handel an der WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar/Koblenz), Michael Baumann (Vertriebs- und Marketingleiter HUF HAUS, Hartenfels /Westerwald), Ulrich Selzer (Global Sales Director S.A. SEAT, Barcelona/Spanien) und Frank Blase (Geschäftsführer igus® GmbH, Köln) haben ihre Teilnahme zugesagt. Im Rahmen einer von Professor Dr. Martin Fassnacht moderierten Paneldiskussion zum Thema „Kunde und Internet“ sind als weitere Gäste Robert Müller (CEO, moebelguenstiger.de, Bengel), Dr. Thomas Simon (Geschäftsführer Gesellschafter, IT-Haus, Föhren), Michael Rosbach (Vorstand scopevisio AG, Bonn) und Alexander Kirn (Invers GmbH und LapID Service GmbH, Netphen/Siegen) mit von der Partie.
Zahlreiche hochkarätige Referenten waren bereits anlässlich der Unternehmerforen in den vergangenen Jahren zu Gast in Wittlich: Nicolas G. Hayek, Reinhold Würth, Dr. Thomas Benz, Dr. Heinz Dürr, Heinz Hankammer, Hanns Peter Cohn, Dr. Hans Riegel, Leo A. Nefiodow, Professor Dr. Horst W. Opaschowski, Klaus Kobjoll, Günter F. Gross, Matthias Schranner, Wendelin von Boch-Galhau, Dr. Frank Schirrmacher, Dr. Ulf Dietrich Merbold, Herbert Hainer, Professor Dr. Hans Eberspächer, Andreas Land, und viele andere mehr.
Damals veranstaltete das Institut für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier e.V. (Inmit) in einem mehrjährigen Abstand diese Unternehmerforen unter Schirmherrschaft und mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Stadt Wittlich. Neben den jährlichen institutionellen Zuschüssen bewilligte die Stiftung dem Inmit für die Organisation und Durchführung der vorherigen sechs Tagungen in den Jahren 1996 bis einschließlich 2013 Zuschüsse in insgesamt sechsstelliger Höhe. Ab dem Jahr 2014 stellte die Stiftung die Förderung des Inmit ein. Grund hierfür sind die zurückgehenden Erträge in der Vermögensverwaltung, die das Setzen neuer Schwerpunkte in der Förderung der satzungsgemäßen Zwecke in der Stiftung Stadt Wittlich erforderlich machten.
Interessierte können das Programm ab sofort bei Simone Röhr, Stiftung Stadt Wittlich, Schloßstraße 11, 54516 Wittlich, Telefon 06571-171012, E-Mail: simone.roehr@stadt.wittlich.de, abrufen und sich auch jetzt schon verbindlich anmelden. Die Tagungsgebühr inklusive Verpflegung beträgt 98 EUR pro Person. Aufgrund der begrenzten Sitzplätze in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge erfolgt die Teilnahmebestätigung gemäß der Reihenfolge der Anmeldung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.