Fohlen zu Gast in Bitburg

0
Groß war der Jubel nach dem 1:0

Bildquelle: Bitburger/funkbild

BITBURG. Ein Bundesligist auf Reisen: Borussia Mönchengladbach hat die sogenannte „FohlenTour“ ins Leben gerufen, um sich persönlich bei ihren treuen Fans zu bedanken. In diesem Jahr bildete das Freundschaftsspiel gegen die Spielgemeinschaft (SG) Kylltal aus der Eifel den Auftakt. Gewonnen hatte die SG Kylltal die Teilnahme im Rahmen eines Facebook-Gewinnspiels von Borussia-Co-Sponsor Bitburger.

Am Montag, 12. Mai, war es für die SG Kylltal endlich soweit: Nach Wochen der Vorbereitung und vielen schlaflosen Nächten trat die SG Kylltal endlich auf dem Rasen des ausverkauften Stadions in Bitburg gegen Borussia Mönchengladbach an. Auch wenn die Kicker aus der Eifel eine Niederlage einstecken mussten, war es für sie dennoch ein großartiges Erlebnis.

Ein Kindheitstraum wird wahr

Die Spieler der SG Kylltal konnten es erst beim Anpfiff so richtig glauben: Hier stehen sie tatsächlich auf dem Platz gegen eine Bundesligamannschaft, gegen Borussia Mönchengladbach. Für die Mannschaft aus der Eifel etwas ganz Besonderes: „Für uns war es das Spiel unseres Lebens“, sagte Kapitän Patrick Burggraf nach dem Spiel. Rund 3.000 Zuschauer waren gekommen, um der Fohlenelf zuzujubeln, aber auch, um die SG Kylltal anzufeuern. Strahlender Sonnenschein zu Beginn der ersten Halbzeit sorgte für grandiose Stimmung im Stadion.

Fans feierten mit

Besonders in der 19. Minute war der Jubel groß: Der Kylltaler Sebastian Becker versenkte den Ball im Tor der Fohlenelf. Die Spieler feierten minutenlang auf dem Platz, angefeuert von den Zuschauern. So groß war die Freude über den Ehrentreffer, dass sogar das Endresultat von 1:15 oder die verregnete zweite Halbzeit nach dem Spiel kaum noch eine Rolle spielten. Nach dem Spiel war die Stimmung in der Kabine und im Mannschaftsbus großartig – so schnell wird das Team den Tag nicht vergessen.

Auch die Elf vom Niederrhein waren zufrieden, konnten sie doch ihr Ziel, ihren Fans näher zu kommen, voll erreichen: Nach dem Schlusspfiff stürmten die Fans den Platz, um sich Autogramme ihrer Idole zu holen oder einmal einem echten Profifußballer die Hand zu schütteln.

Rund 3.000 Zuschauer

Auch dank der starken Organisation durch den FC Bitburg war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Die zahlreichen Fans von Borussia Mönchengladbach bevölkerten Bitburg, sogar der Verkehr musste umgeleitet werden. Schon bald waren viele Straßen im Ort zu Parkplätzen umfunktioniert. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.