Update: Unentschieden zwischen den Traditionsclubs

0

TRIER. Die Regionalliga-Partie zwischen Eintracht Trier und den Kickers aus Offenbach endete vor 1528 Zuschauern im Trierer Moselstadion mit 0:0. In einer guten ersten Halbzeit gelang es beiden Mannschaften nicht, aus ihren Chancen Kapital zu schlagen. In der zweiten Hälfte flachte das Spiel ab, so dass beide Mannschaften mit dem Punkt zufrieden sein können.

Schlechte Nachrichten für Trier Coach Jens Kiefer schon vor dem Anpfiff. Spielmacher Alon Abelksi musste wegen einer Verletzung nach dem Aufwärmen passen.

Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie ihre Serien weiter ausbauen wollten. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern. Mathias Cuntz hatte in Minute sieben die Führung auf dem Fuß, als er einen abgelegten Ball von Sylvano Comvalius auf das Tor der Offenbacher brachte. Allerdings war sein Schuss zu unplatziert und kein Problem für den Gästekeeper. In Minute 18 die nächste Chance für die Trierer. Nach einem Freistoß kommt Torge Hollmann zum Kopfball, kann den Ball jedoch nicht gefährlich Richtung Tor bringen.

Ab der 20. Spielminute verflachte das Spiel ein wenig. Das hohe Anfangstempo war nicht zu halten. Offenbach war nun besser im Spiel und hatte einige Chancen auf den Torerfolg. Ein Schuss von Cappek geht knapp am Tor der Trierer vorbei. Nur wenige Minuten später die nächste gute Aktion des offensiven Mittelfeldspielers. Aber sein Kopfball streicht nur wenige Zentimeter über die Latte.

Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Nach der Pause wurde das Spiel schlechter. Dies lag vielleicht auch an dem heftigen Platzregen, der Trier zu Beginn der zweiten Halbzeit heimsuchte und die Spielfreude beider Mannschaften abkühlte.

Kaum noch Chancen auf beiden Seiten waren die Folge. Ein Aufreger in der 53. Minute, als Cuntz im Strafraum zu Fall kam, der Schiedsrichter allerdings keinen Elfmeter pfiff. Die letzten Möglichkeiten gehörten den Gästen aus Offenbach. Aber weder Bäcker (72.), noch Müller (78.) konnten aus aussichtsreicher Position den Ball an Chris Keilmann vorbeibringen.

Ein insgesamt gerechtes Remis in einer mittelmäßigen Partie. (bas)

Eintracht Trier: Keilmann – Brighache, Hollmann, Buchner, Zittlau – Kröner – Quotschalla (87. Spang), Bender, Cuntz (77. Kuduzovic), Anton(67. Asaeda) – Comvalius.

OFC: Endres – Mangafic, Modica, Gjasula, Maier – Korb – Bäcker (80. Yakut), Schwarz, Wittke (68. Mosch), Cappek (62. Tahiri) – Müller.

Schiedsrichter: Marcel Beck (Künzelsau) – Zuschauer: 1528

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.