Update: Zwei Schwerverletzte bei Wohnhausbrand in Gusterath

0

GUSTERATH.Am Freitag, 9. Mai, wurde der Polizei der Brand in einem Wohnhaus in der Straße „Im Flürchen“ in Gusterath (Landkreis Trier-Saarburg) gemeldet. Ein Ehepaar befand sich während des Brandes noch im Haus – beide wurden bei dem Unglück schwer verletzt.

Die 60 Jahre alte Ehefrau wurde durch Passanten aus dem Haus gerettet. Ihr ebenfalls 60 Jahre alter Mann wurde durch Feuerwehrkräfte aus dem Haus befreit. Beide befinden sich derzeit in ärztlicher Behandlung. Der Ehemann wird in einer Spezialklinik versorgt.


Im Einsatz befinden sich derzeit Feuerwehrkräfte aus dem dortigen Bereich, sowie Beamte der Polizeiinspektion Trier. Die Ermittler gehen derzeit nicht von einem Fremdverschulden aus. Vielmehr dürfte ein technischer Defekt an einem Elektrogerät das Feuer verursacht haben. Der entstandene Gebäudeschaden wird auf ca. 50 000 Euro geschätzt. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.