Jahresbericht der Vereinigten Volks- und Raiffeisenbanken Mittelmosel

0

BERNKASTEL-KUES. Ein Jahresüberschuss von 3 434 000 Euro, ein Bilanzgewinn von 1 934 000 Euro: Das sind die Zahlen, die bei der Vertreterversammlung der Vereinigte Volks- und Raiffeisenbanken (VVR) Bernkaste-Wittlich/Cochem-Zell zum Jahresbericht 2013 bei der Versammlung im Hotel Moselpark in Bernkastel-Kues präsentiert werden. Der Vorstand versprüht Optimismus.

Vorstandsmitglied Michael Hoeck, der den ersten Geschäftsbericht vorträgt, hat für die Gäste noch eine Überraschung. Fußball-Trainer Jürgen Klopp wünscht von der großen Leinwand herab der Versammlung einen guten Verlauf und sagt, dass auch er Mitglied bei der Genossenschaftsbank ist. Hoeck selber nennt Zahlen, die auch für Nicht-Bänker griffig sind. Die Summe der Mitglieder ist um rund 1 000 auf 18 452 gestiegen. Insgesamt gibt es 209 Mitarbeiter, davon 16 Auszubildende. 481 Tage wurden für Weiterbildung investiert. 2,8 Millionen Euro wurden an Dienstleister in der Region gezahlt, hauptsächlich beim Umbau der Filiale in Wittlich.

Deutlich zahlenlastiger und schwieriger ist der Vortrag von Dr. Michael Wilkes, der seit Anfang des Jahres dem Bankvorstand angehört. Er spricht von einer Steigerung der Kundeneinlagen von 13 Millionen auf 642 Millionen Euro und der Kreditausleihungen um zehn Millionen auf 500 Millionen Euro.

Wilkes spricht auch über Geld- und Kapitalmarktanlagen und betont dabei, dass die VVR-Bank keine Anleihen der Länder Portugal, Irland, Italien, Griechenland sowie Spanien, also den Ländern die während der Eurokrise in einer schwierigen Situation waren.

Der Vorstandvorsitzende Gottfried Fischer lässt die Versammlung über die Höhe der Dividenden abstimmen. Damit werden 5,5 Prozent plus ein Prozent Bonus von dem Jahresüberschuss ausgezahlt.

Abstimmen muss die Versammlung neben der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat auch über eine Satzungsänderung. Ein Punkt dabei beschäftigt sich mit der Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder. Diese wird von 62 auf 67 herausgesetzt.

Beim achtköpfigen Aufsichtsrat scheiden turnusmäßig in jedem Jahr drei Mitglieder aus, können aber wiedergewählt werden. In diesem Jahr werden Gottfried Fischer, Dr. Peter Josef Zenzen und Hans-Peter Scholtes wiedergewählt. (nojo)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.