Sensation: Frank Schätzing kommt nach Wittlich

0
Bestsellerautor Frank Schätzing.

Bildquelle: lokalo

WITTLICH. Das Geheimnis ist gelüftet. Frank Schätzing, einer er erfolgreichsten deutschen Autoren der Gegenwart ist der versprochene Überraschungsgast beim Eifel-Literatur-Festival (ELF) 2014. Am Freitag, 24. Oktober, wird er im Wittlicher Eventum zu sehen sein.

Da ist Dr. Josef Zierden, dem Organisator des ELF wirklich der ganz große Wurf gelungen. Ein Name, der es wert ist, dass um ihn und sein Gastspiel im Rahmen des diesjährigen Literatur-Festivals lange ein Geheimnis gemacht wurde. „Das Warten lohnt sich“, hatte Zierden im Vorfeld verkündet

„Breaking News“ heißt Schätzings neuester Roman, „Breaking News“ heißt auch das Programm, mit dem er nach Wittlich kommt und „Breaking News“ sind auch die Nachrichten, die Zierden heute per Pressemitteilung versandte. Recht hatte der „Literaturpapst“ aus Prüm mit seiner Aussage, das Warten werde sich lohnen.

Im Pressetext von Schätzings Tourneemanagement ist zu lesen: Er zieht Millionen begeisterte Leser in seinen Bann und sein aktueller Roman „Breaking News“ eroberte auf Anhieb Platz 1 der Bestsellerlisten! Für sein neuntes Werk hat Frank Schätzing den Nahen Osten als Schauplatz gewählt, einen der gefährlichsten Brennpunkte der Welt. Sein Thriller reflektiert die Geschichte Israels anhand zweier jüdischer Familien über Generationen hinweg und spinnt ein Verschwörungsnetz, in dem sich der Protagonist des Buches, Kriegsreporter Tom Hagen, immer tiefer verstrickt.

„Breaking News ist eine explosive Melange aus Familiensaga, Politdrama und Agententhriller – ein typischer Schätzing, denn der Autor liebt es, Fakten und Fiktion zu verschmelzen.

Jetzt lädt der Romancier seine Leser zu einem neuen Abenteuer ein: Kino für die Ohren! Ein aufwändiges  Soundkonzept, vom vielfach ausgezeichneten Autor selbst komponiert, macht es möglich: der Zuhörer erlebt Tom Hagens rasante Geschichte hautnah mit! Von der riskanten Fahrt zu den Taliban bis zur atemberaubenden Verfolgungsjagd durch Nablus – das für die Show eigens konzipierte Dolby-Surround-System lässt das Unheimliche, die Bedrohung und die Action der Story real werden. Zudem erhält der Zuhörer Einblicke in einen der schlagkräftigsten Geheimdienste der Welt und lernt ein zauberhaftes Land und seine Menschen kennen: Israel.

So verleiht Frank Schätzing dem Begriff „Lesung“ wieder einmal eine neue Dimension – ohne dass die „kleinen Geschichten am Rande“ zu kurz kommen. Wenn Schätzing durch Israel und das Westjordanland streift, launige Anekdoten von seiner Recherchereise erzählt oder den Humor von Israelis und Palästinensern gegenüberstellt, dann nimmt er seine Zuhörer bei der Hand und lässt sie an der Entstehung des Buches teilhaben. 90 Minuten lang und sehr persönlich.

Abgerundet wird dieses lebhafte Stimmungsbild von der israelischen Sängerin Ofrin, die den Autor auf seiner Tournee als Special Guest begleitet. Die Seele Israels wird spürbar in der beeindruckenden Stimme der Künstlerin und den von ihr geschriebenen Songs. „Ofrin verkörpert für mich das junge Israel, das ich auf meiner Recherchereise kennengelernt habe: offen, unkonventionell und einzigartig“, so der Autor.

Die Lesereise führt den Autor durch 23 deutsche Städte. Durch Metropolen wie Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt oder Bremen – und – Wittlich. (red/wir)

1 KOMMENTAR

  1. Schön, wie hier das Kollektiv an guten Berichten arbeitet und auch schön, dass Ihnen, Herr Rausch, da kein Zacken aus der (verdienten) Krone bricht.

    Gefällt mir sehr gut – auch der Besuch von Herrn Schätzing, den ich mir hoffentlich nicht entgehen lassen werde.

    Grüsse vom Findel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.