Betrunkener Radfahrer mit gestohlenem Fahrrad unterwegs

0

TRIER. Am Sonntag, 4.Mai, gegen 19.40 Uhr, meldete eine Zeugin einen augenscheinlich betrunkenen Radfahrer im Bereich der Saarstraße in Fahrtrichtung Südallee. Als der Radfahrer gegen mehrere Autos stieß und auch mindestens zwei Fahrzeuge im Gegenverkehr erheblich abbremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern, wurde er vom Begleiter der Zeugin angesprochen.

Dieser wollte die Weiterfahrt – auch zum Schutz des Mannes – verhindern. Der Radfahrer warf das Fahrrad, es handelte sich hier um ein älteres Mountainbike in der Farbe Schwarz, Markenaufdruck „Diamant“ in roter Schrift, auf die Straße und flüchtete zu Fuß. Durch eine Streife der Polizeiinspektion konnte er auf einem Parkplatz in der Saarstraße festgestellt und festgenommen werden.

Der bisher erheblich polizeilich in Erscheinung getretene Beschuldigte stand sehr stark unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln.

Ihm wurde auf der Polizeidienststelle aufgrund der Trunkenheitsfahrt und des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr eine Blutprobe entnommen. Den 24-Jährigen Mann aus dem Stadtgebiet erwartet nun zusätzlich ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen des Verdachts des Diebstahls.

Das genannte Fahrrad ist nicht sein Eigentum und dürfte im Bereich des Moselufers / Hohenzollernstraße oder in der Saarstraße entwendet worden sein. Ein Geschädigter hat sich bisher bei der Polizei nicht gemeldet.

Die Polizei Trier bittet Augenzeugen, insbesondere die beiden Fahrer der Fahrzeuge, die massiv abbremsen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, sowie den Eigentümer des entwendeten Fahrrades, sich  mit der Polizeiinspektion Trier (Tel.: 0651/9779-3200) in Verbindung zu setzen. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.