„Lernen vor Ort“ in Trier

0

TRIER. Vor einem Jahr stellte die Stabsstelle „Lernen vor Ort“ im Trierer Rathaus die neue Aktion „Kultur macht stark: Bündnisse für Bildung“ des Bundesbildungsministerium vor. Bei dem Bundesprogramm zur Förderung der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen stehen bis 2017 zusätzlich insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung.

Eine Zwischenbilanz der Trierer Projekte steht im Mittelpunkt eines Bildungsgesprächs am Dienstag, 13. Mai, 14.45 Uhr, Palais Walderdorff, Raum 5. Beispiele sind das Stadtabenteuer der mobilen Spielaktion, der Leseclub der Remise in Quint sowie selbstgebaute Klangwelten im Familienzentrum Fidibus in Feyen. Dabei werden auch Neuerungen vorgestellt, darunter ein Verbund zur Qualitätssicherung und fachpädagogischen Begleitung.

An der Podiumsdiskussion bei der Tagung nehmen Experten teil, die derzeit Projekte von „Kultur macht stark“ umsetzen. Interessenten an dem Bildungsgespräch können sich per E-Mail anmelden (lernenvorort @trier.de) oder vormittags telefonisch bei Judith Kürten Tel.: 0651/718-3442). (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.