Die ganze Führung ist ein Quiz

0

TRIER. Wussten Sie, dass die Petrus-Figur an der Steipe zwei Schlüssel in ihrer Hand hält? Sie widersprechen? Sehr gut. Denn damit sind Sie schon auf dem besten Weg, „bester Lügenentdecker Triers“ zu werden. Zu gewinnen gibt es diesen Titel bei der Sonderführung „Der Wahrheit auf der Spur“, die die Tourist-Information Trier am Sonntag, 4. Mai, um 14 Uhr im Rahmen der Reihe „Trier für Treverer“ anbietet.

Mit einem Ratezettel wird jeder Teilnehmer zu Beginn der Tour ausgestattet. Dann geht es los: von der Porta durch die Judengasse bis zum Hauptmarkt, vom Dom über die Basilika bis zum Kurfürstlichen Palais. An insgesamt 15 Stationen erzählt Stadtführerin Birgit Spitzley ihren Gästen historische und kuriose Details zur Trierer Geschichte – die seriöse Stadtführung kommt also nicht zu kurz. Am Ende jeder Station müssen sich die Teilnehmer aber entscheiden, ob die 54-Jährige an der ein oder anderen Stelle geflunkert hat: Hat wirklich vier Jahre lang ein Mönch in der Porta gelebt? Ist der Dom antik? Und hat die Sternstraße ihren Namen wirklich von den Sternsingerprozessionen des 19. Jahrhunderts?
Schon einigen glücklichen Gewinnern konnte Birgit Spitzley ihre Urkunde am Ende der zweistündigen Tour überreichen. Aber null Fehler hatte noch keiner. „Es ist besonders witzig, während der Touren zu beobachten, wie sich die Teilnehmer gegenseitig auf die Blätter linsen – fast wie früher in der Schule“, lacht die Gästebegleiterin, die die Tour mit vier Kollegen ausgetüftelt hat. Sogar gestandene Trierer waren bei der Auflösung des Quiz im Palastgarten so manches Mal überrascht. „Das macht dann natürlich besonders viel Spaß. Man muss nur aufpassen, dass man die richtigen Antworten nicht aus Versehen vorher gibt!“, sagt Spitzley.
Wer am Ende am häufigsten richtig eingeschätzt hat, ob die 15 Behauptungen aus dem Geschichtsbuch oder doch eher aus den Münchhausen-Memoiren kommen, gewinnt das Spiel, bei gleicher Punktzahl gibt es eine Stichfrage. Und da sollten sie dann schon wissen, wie viele Schlüssel genau Petrus an der Steipe in der Hand hält – sonst siegt noch ein Anderer!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.