Suche nach Steinewerfern

    0

    MORBACH. Am Dienstag, 22. April, kam es gegen 14.30 Uhr zu einem vermeintlichen Steinwurf von der Brücke, die am Morbacher Dreieck über die B 327 führt. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein LKW-Fahrer die Bundesstraße von Koblenz kommend in Fahrtrichtung Trier.

    Am Morbacher Dreieck nahm er laut eigenen Angaben auf der Brücke drei Personen warh – vermutlich Kinder. Eines der Kinder habe eine wurfähnliche Bewegung gemacht. Im nächsten Moment habe er einen Knall wahrgenommen. Eine Nachschau habe ergeben, dass sich an der hinteren Seite des Führerhauses auf der Beifahrerseite eine kleinere Delle befand, die vermutlich von dem hinabgeworfenen Gegenstand stammen dürfte.

    Aufgrund des Schadensbildes dürfte es sich um einen kleineren Stein gehandelt haben. Dem LKW-Fahrer war es gelungen, den Sattelzug unter Kontrolle zu halten. Zu einer Gefährdung von ihm selbst oder anderen Verkehrsteilnehmern sei es nicht gekommen.

    Da der Vorfall erst einige Stunden später bei der Polizei angezeigt wurde, konnten keine Fahndungsmaßnahmen mehr eingeleitet werden. Eine genauere Beschreibung der Personen ist nicht bekannt. Der Schaden am LKW beläuft sich auf ca. 400 Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

    Die Polizei fragt, wer zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Personen auf der Brücke am Morbacher Dreieck wahrgenommen hat. Hinweise werden an die Polizei Morbach (06533/9374-0) erbeten. (red)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.