Großbrand in Gusenburg

0

GUSENBURG. Am heutigen Mittwoch, den 16. April, kam es gegen 11.40 Uhr in der Gemarkung Gusenburg, ehemaliges Bundeswehrgelände, zu einem Großbrand in einer Firma, in der Holzhackschnitzel hergestellt werden.

Hierbei geriet nach ersten Ermittlungen ein Holzschredder aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Das Feuer griff danach  – begünstigt durch den sich ständig drehenden Wind – auf angrenzende Holzpaletten und ein Holzhackschnitzelfeld über.

Zum Löschen des Brandes musste das Wasser zunächst mit Feuerwehrfahrzeugen zum Brandort verbracht werden. Danach konnte eine mehrere hundert Meter lange Wasserleitung in einen nahe gelegenen Teich gelegt werden, aus dem die Feuerwehr Wasser zur Löschung des Brandes an den Brandort pumpen konnte. Die Löschung des Brandes wird noch mehrere Stunden andauern.

Eingesetzt sind die Feuerwehren aus Hermeskeil, Reinsfeld, Gusenburg, Pölert, Beuren, Neuhütten, Züsch, Kell am See und Saarburg mit ca. 80 Kräften. Zudem ist die THW Hermeskeil mit ca. 15 Kräften vor Ort. Auch im Einsatz sind das DRK Hermeskeil und Schweich sowie der Malteser Hilfsdienst. Die Polizeiinspektion Hermeskeil war mit sechs Beamten im Einsatz.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 300 000 Euro. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.