Rotlicht missachtet – Verkehrsunfall an der Römerbrücke in Trier

    0

    TRIER. Am Dienstagmorgen, den 15. April, kam es im Kreuzungsbereich von Karl-Marx-Straße und Römerbrücke zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, bei dem die beiden Fahrzeugführer verletzt wurden.

    Nach ersten Ermittlungen der Polizei Trier befuhr eine 29-jährige Frau aus dem Stadtgebiet Trier die Kaiserstraße und bog nach rechts auf das Barbara-Ufer ab. Nach ca. 50 Metern passierte sie in Höhe der Einmündung Karl-Marx-Straße die Rotlicht zeigenden Lichtzeichenanlage.

    Unmittelbar im Einmündungsbereich stieß sie mit ihrem 1er BMW gegen einen aus Richtung Karl-Marx-Straße kommenden Mercedes (E-Klasse).

    Durch die Wucht des Aufpralles wurde der BMW gegen einen Laternenmasten geschoben, die Motorhaube des Mercedes des 73-jährigen Mercedesfahrers, der aus dem Kreisgebiet Trier-Saarburg stammt, schob sich unter den PKW der 29-Jährigen.

    Beide Unfallbeteiligte wurden hierbei glücklicherweise nur leicht verletzt.

    „Wenn die beiden Unfallgegner ältere Fahrzeuge gehabt hätten, wäre das Geschehen nicht so glimpflich ausgegangen“, sagte der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Trier.

    Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 30 000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

    Der fließende Verkehr wurde im Bereich des Moselufers sowie der Kaiserstraße/Südallee beeinträchtigt. Nach Abschleppen der beiden Fahrzeuge und Räumung der Unfallstelle wurde die Straße jeoch wieder freigegeben.

    Im Einsatz waren neben der Polizei und der Berufsfeuerwehr noch der Notarzt, ein Rettungswagen und ein Krankentransportwagen. (red)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    1 KOMMENTAR

    1. Ich fahre jeden Morgen und jeden Abend am Pacelli Ufer zur Arbeit und zurück.
      Ein Wahnsinn mit welch hohem Tempo viele Autofahrer die Straße lang fahren.

      Rote Ampeln stören die meisten auch nicht, da wird gnadenlos trotz Rot noch drüber gefahren, ob da Fußgänger stehen oder nicht, interessiert die meisten nicht.

      Es wäre wirklich schön, diese Strecke mehr zu kontrollieren, und nicht nur an den, wirklich jedem Trierer bekannten, Stellen an der alten Seilbahn und 100 Meter von der Feuerwehr entfernten Stelle.

    2. Wieso aus Trier? Der SUV hat doch eindeutig ein Lux.Nummernschild! Und das die Fahrer mit Lux-Kennzeichen die Deutsche Straßenverkehrsordnung nur als Empfehlung , nicht aber als verbindlich ansehen, bekannt.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.