46 Angebote zur Natur- und Umweltbildung

0

TRIER. Gestatten, Lumbricus. König Lumbricus. Er ist steinreich, hat zahlreiche Untertanen und lebt unter uns – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn König Lumbri-cus ist ein Regenwurm, der sich durch den feuchten Waldboden auf dem Pe-trisberg wühlt. Ihn und viele weitere Bewohner des Waldes können Kindergar-ten- und Grundschulkinder beim „Grünen Klassenzimmer“ kennenlernen, das in den letzten zehn Jahren schon 20.000 Kinder raus in die Natur gelockt hat.

Doch nicht nur sie: In diesem Jahr sind neben beliebten Klassikern viele neue Angebote dabei – auch für Jugendliche.

Insbesondere diese Workshops und Erlebnisführungen liegen Christine Faber, Mitarbeiterin der Trier Tourismus und Marketing GmbH, am Herzen. Als Projekt-leiterin hat sie das umfangreiche und vielfältige Programm auf die Beine gestellt und betont: „Natur- und Umweltbildung hört ja nach der Grundschule nicht auf. Deshalb wünsche ich mir, dass das Programm auch von älteren Schülern mehr wahrgenommen wird.“

Spinnen wie die Kelten, Bogenschießen wie Robin Hood oder leben wie in der Steinzeit, Wildkräuter- und Teambuildingworkshops, Formen und Gestalten aus Holz, Leder oder Pergament – ein kurzer Blick ins farbenfrohe Programmheft zeigt, wie viele Kurse auch von höheren Klassen sämtlicher Schularten gebucht werden können. Die große Erfahrung der verschiedenen Workshopleiter macht es möglich, das gleiche Thema auf verschiedene Altersstufen abzustimmen – auch das macht die Anziehungskraft des „Grünen Klassenzimmers“ aus.

Ein Großteil der 46 verschiedenen Freiluftangebote ist aber schon für diejenigen buchbar, die das Klassenzimmer erst für sich entdecken wollen: Kindergärten und Kitas können mit ihren Gruppen afrikanisch tanzen, aus Lärchenrinde kunst-volle Schmuckstücke herstellen oder den Walpurgistag auf dem Franzensknüppchen feiern. Ab der Grundschule kommen bei der Erforschung fremder Welten schon GPS-Geräte und bei einer Schatzsuche Römerkostüme zum Einsatz. Und tierisch spannend wird es, wenn Spuren auf dem Waldboden verfolgt, Spinnen gesammelt oder bei einer Abendexkursion Fledermäuse beobachtet werden. Die sind zwar nicht ganz so reich wie Lumbricus, der Regenwurm, der so viele goldene Blätter wie kaum ein anderer Waldbewohner besitzt. Aber manch verborgenes Geheimnis haben auch sie zu verraten.

Die Broschüre „Grünes Klassenzimmer“ wurde an alle Schulen und Kindergärten versandt, ist aber auch online abrufbar unter www.trier-info.de/petrispark-lernen-erleben. Hier ist auch ein Anmeldebogen für alle Programme enthalten. Nähere Informationen zu Programm und Buchung erteilt Christine Faber, Tel. 0651/9780831. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.