Trunkenheit und Fahren ohne Fahrerlaubnis in mehreren Fällen

    0

    GEROLSTEIN. Am gestrigen Donnerstag, den 28. März, führte gegen 18.45 Uhr ein 17-jähriger junger Mann aus der VGV Gerolstein einen technisch veränderten Roller im öffentlichen Verkehrsraum auf der Raderstraße in Gerolstein. Durch die vorgenommenen technischen Veränderungen wurde das Zweirad rechtlich zu einem Kleinkraftrad, für welches eine Fahrerlaubnis notwendig gewesen wäre.

    Da der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen und erforderlichen Fahrerlaubnis war, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und gegen ihn ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

    Fahren ohne Fahrerlaubnis auch in Hillesheim

    HILLESHEIM. Am gestrigen Donnerstag, den 28. März, führte gegen 17.55 Uhr ein 16-jähriger junger Mann aus der VGV Hillesheim einen technisch veränderten Roller im öffentlichen Verkehrsraum auf der Kölner Straße in Hillesheim. Durch die vorgenommenen technischen Veränderungen wurde auch sein Zweirad rechtlich zu einem Kleinkraftrad, für welches eine Fahrerlaubnis notwendig gewesen wäre.

    Da der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen und erforderlichen Fahrerlaubnis war, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und gegen ihn ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

    Zur gleichen Zeit befuhr ein ebenfalls 16-jähriger junger Mann aus der VGV Hillesheim die gleiche Straße in Hillesheim in gleicher Richtung. Da auch er technische Veränderungen an seinem Fahrzeug vorgenommen hatte, die zu einer Fahrzeugveränderung führten, welche eine Fahrerlaubnis erforderlich machten und auch er nicht im Besitz einer solchen war, wurde auch ihm die Weiterfahrt untersagt. Auch gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

    HILLESHEIM. Am gestrigen Donnerstag, den 28. März, führte gegen 17.20 Uhr ein 16-jähriger junger Mann aus der VGV Hillesheim einen technisch veränderten Roller im öffentlichen Verkehrsraum auf der Kreisstraße 55 von Bolsdorf kommend in Richtung Hillesheim. Durch die vorgenommenen technischen Veränderungen wurde das Zweirad rechtlich zu einem Kleinkraftrad, für welches eine Fahrerlaubnis notwendig gewesen wäre.

    Da der Beschuldigte nicht im Besitz einer gültigen und erforderlichen Fahrerlaubnis war, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und gegen ihn ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

    Da das von ihm geführte Fahrzeug auf seinen Vater zugelassen war, wurde gegen den Halter des Fahrzeuges ein Strafverfahren wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

    Trunkenheit im Verkehr

    HILLESHEIM. Am gestrigen Donnerstag, den 28. März, führte gegen 22.15 Uhr ein 43-jähriger Mann aus der VGV Hillesheim ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr auf der Prümer Straße in Hillesheim, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand.

    Bei ihm konnte eine Alkoholkonzentration von 1,26 Promille festgestellt werden.

    Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der Fahrer aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

    Fahren ohne Fahrerlaubnis auch in Dockweiler

    DOCKWEILER. Am heutigen Freitag, den 29. März, befuhr gegen 0.30 Uhr ein 16-jähriger Junger Mann aus der VGV Daun mit dem „ausgeborgten“ Fahrzeugs des Lebensgefährten seiner Mutter zusammen mit einigen Freunden die Ortslage von Dockweiler.

    Als sie das hinter ihnen fahrende Polizeifahrzeug erkannten, versuchten sie durch schnelles Abbiegen in die dortige Lavagrube, sich einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen.

    In der Lavagrube jedoch fuhr der Fahrzeugführer das Fahrzeug fest und die Beteiligten konnten durch die nacheilenden Beamten gestellt werden.

    Gegen den 16-jährigen Fahrzeugführer wurden Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der missbräuchlichen Benutzung von Kraftfahrzeug eingeleitet.

    Trunkenheit im Verkehr

    LIRSTAL. Am heutigen Freitag, den 29. März, führte gegen 0.20 Uhr ein 44-jähriger Mann aus der VGV Kelberg einen Personenkraftwagen im öffentlichen Straßenverkehr auf der Hauptstraße in Lirstal, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand.

    Bei ihm konnte eine Alkoholkonzentration von 1,91 Promille festgestellt werden.

    Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der Fahrer aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. (red)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.