Eintracht Trier verliert in Hoffenheim

0

HOFFENHEIM. Im ersten Auswärtsspiel unter dem neuem Trainer Jens Kiefer verliert der SV Eintracht Trier im Dietmar- Hopp- Stadion in Hoffenheim mit 0:1. Die Eintracht tritt damit weiter auf der Stelle. Nach dem guten Einstand des neuen Trainers in der letzten Woche mit dem Heimsieg gegen Worms nun der erneute Rückschlag.

Die in diesem Jahr noch sieglosen Kraichgauer verstanden es in den ersten 45. Minuten, die, nach dem Ausfall von Kapitän Fouad Brighache und Michael Dingels neu formierte Abwehr durch schnelle Kombinationen unter Druck zu setzen. Nach vorne lief bei der Eintracht noch nicht viel Zwingendes zusammen. in der 15. Minute die erste Chance der Eintracht. Nach einer Flanke in den Strafraum scheiterte Stürmer Sylvano Comvalius allerdings am Hoffenheimer Keeper. Eigentlich sah es danach aus, als ob die Trierer das Geschehen im Griff hätten. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Hoffenheimer dann aber besser ins Spiel. Lucas Röser köpfte den Ball an die Latte, Christoph Buchner konnte in letzter Sekunde klären. In der 33. Minute konnte sich der Hoffenheimer Joseph-Claude Gyau den Ball am Sechszehner der Eintracht zurecht legen. Sein Schuss ins Eck passte genau.

In der zweiten Halbzeit versuchte die Eintracht druckvoller nach vorne zu spielen, warf alles nach vorne, ein zählbares Ergebnis kam allerdings nicht zustande. Chancen im Minutentakt waren die Folge. Erst Comvalius, der den Ball im Strafraum knapp verpasste, dann Christoph Anton mit einem Schuss knapp neben den Pfosten. Allerdings blieb die U23 der TSG Hoffenheim nach vorne gefährlich. Schnelle Konter setzten der Eintracht zu. Chris Keilmann rettete kurz vor Ende mit einer großartigen Parade, auf der anderen Seite hatte Alon Abelski Pech, dass sein Schuss nur den Pfosten traf. (bas)

Im nächsten Spiel geht es für die Eintracht am kommenden Wochenende gegen den KSV Baunatal (29. März, 14 Uhr, Moselstadion).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.