Mit neuem Schwung nach Hoffenheim

    0

    TRIER. Es war ein Einstand nach Maß für den neuen Trainer Jens Kiefer. Mit 3:0 siegte seine Mannschaft im heimischen Moselstadion gegen Wormatia Worms. Ein Sieg, der in keiner Phase des Spiels gefährdet war. Nun will der „Neue“ an der Außenlinie auch gegen die U23 der TSG Hoffenheim punkten (Dienstag, den 25. März, 19 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim).

    Der erste Dreier der Saison ist eingefahren. Mit dem Sieg gegen Worms konnte auch der Abstand auf die Relegationsplätze auf 10 Punkte verringert werden. Das Thema Aufstieg ist jedoch erst einmal in weite Ferne gerückt. „So viele Punkte wie möglich holen“, lautet die neue Marschroute für die Trierer Eintracht. Nach dem couragierten Auftreten im letzten Heimspiel, erwartet der neue Coach auch für das Spiel gegen die Kraichgauer hohen Einsatz. „Von der Cleverness und vom taktischen Verhalten her habe ich aber schon noch Punkte gesehen, die wir verändern können. Dass noch nicht alles ganz so läuft, wie ich mir das vorstelle, ist nach nur wenigen Tagen aber vollkommen klar“, stellt Kiefer fest.

    Fehlen wird Kiefer beim Gastspiel jedoch der gegen Worms gut auflegte Marco Quotschalla, der wegen seiner fünften gelben Karte gesperrt ist. Auch Michael Dingels wird wegen muskulärer Probleme passen müssen. Trotz dieser Ausfälle gibt es für den Trainer der Eintracht nur zwei taktische Varianten: „Entweder, wir setzen sie sehr früh unter Druck oder wir lassen sie kommen und verteidigen relativ tief.  Von einem Mittelding halte ich nichts.“ (bas)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.