Schiffshavarie am Zurlaubener Ufer

    0

    TRIER. Zu einem eher seltenen Einsatz wurde die Berufsfeuerwehr Trier am Donnerstag, den 20. März, am späten Abend gerufen. Ein Beobachter hatte gegen 22 Uhr gemeldet, dass ein Fahrgastschiff am Zurlaubener Ufer in Trier führerlos abzutreiben drohe.

    Beim Eintreffen vor Ort registrierten die Beamten, dass sich das Schiff am Bug nicht mehr befestigt war und von der Strömung der Mosel um 180 Grad gedreht worden war und nun flussabwärts zeigte. Der Bug war dann in Ufernähe auf Grund gelaufen. Die Feuerwehr brachte die Besitzer an Bord des Schiffes, denen es auch gelang, durch den Einsatz eines zweiten Schiffes das havarierte Schiff frei zu bekommen und wieder zu befestigen. Ob und welche Schäden entstanden sind, steht noch nicht fest. Gleiches gilt für die Ursache der Havarie. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Bei dem Schiff handelt es sich um die „Kloster Machern“, die zur Flotte von Ludwig Vögele gehört. Auf Nachfrage von lokalo bestätigt der Reeder: „Wir haben noch keine Erkenntnisse, ob bei der Havarie Schäden entstanden sind. Am Montag kommt die ‚Kloster Machern‘ in die Trierer Schiffswerft Boost. Nach der ersten Untersuchung wird man mehr sagen können. Das Schiff muss nicht abgeschleppt werden, sondern kann aus eigener Kraft zur Werft fahren.“ (red/wir)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.