Perfektes Wochenende für Miezen

0

BIETIGHEIM. „Auswärtssieg, Auswärtssieg“ schallte es durch die Sporthalle am Viadukt in Bietigheim und mittendrin die Trierer Bundesliga-Handballerinnen. Es waren längst vergessene Gefühle, die der Meister von 2003 am Samstagabend durchlebte.

Mit einem 23:22 (9:11)-Auswärtssieg, nach neun – teils heftigen Pleiten in Serie – ist der ersehnte Befreiungsschlag endlich gelungen. Ein furioser Start in die Abstiegsrunde, der durch den Sieg der Koblenzer am Sonntag gegen Aufsteiger Bensheim-Auerbach (31:29) noch veredelt wurde. Nach dem ersten Spieltag der Runde hat die MJC vier Punkte Luft auf den Abstiegsplatz.

„Für uns war es ein perfektes Wochenende. Wir sind glücklich, dass wir gewonnen haben“, sagte „Matchwinnerin“ Katrin Schneider und ergänzte: „Das tat uns allen gut.“ Mit einem fulminanten Schlagwurf drei Sekunden vor Ultimo sorgte Schneider für Freudentänze auf Seiten der Moselstädterinnen. Die frisch gebackene Sportlerin des Jahres war es, die in der Endphase die Verantwortung übernahm und ihr Team zum vierten Saisonsieg schoss – die letzten drei Treffer gingen auf ihr Konto .

Es war Balsam für die zuletzt arg geschundene Seele der Miezen, die in Bietigheim längst verloren geglaubte Eigenschaften aufs Parkett brachten: Leidenschaft, ein riesengroßes Herz und der Glaube an die eigene Stärke sorgten dafür, dass man am Ende auch das Glück auf seiner Seite hatte. „Wir haben sensationell gekämpft, jeden Zweikampf angenommen und sind auch nach schlechten Aktionen wieder zurückgekommen“, war Co-Trainerin Jana Arnošová auch einen Tag nach dem Sensationssieg immer noch stolz auf ihre Sieben.

Die Triererinnen scheinen erkannt zu haben, worauf es in den kommenden drei Monaten ankommt. Denn auch wenn die Lage nach dem „perfekten Wochenende“ und vier Punkten Vorsprung auf Bensheim komfortabel erscheint, ist im Kampf um den Klassenverbleib noch nichts entschieden. „Ausruhen gilt nicht“, sagt deshalb auch Vorstand Jürgen Brech.

Den freien Sonntag genossen die Miezen dann aber bei strahlendem Sonnenschein, legten die Beine hoch und eröffneten die Grillsaison. Eine willkommene Abwechslung zum Trainings-und Ligaalltag, den man sich nach der intensiven und hart umkämpften Begegnung in Bietigheim auch verdient hatte. Mit Beginn der Woche ist der Fokus aber wieder voll und ganz auf den Klassenverbleib gerichtet. Im Derby am Samstag (19.30 Uhr, Arena Trier) gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern soll der Sieg aus dem Schwabenland vergoldet werden. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.