UPDATE: Mutmaßlicher Vergewaltiger festgenommen

0

TRIER. Zwei junge Frauen wurden am Rosenmontag beziehungsweise in der Nacht zum Dienstag, den 4. März, in Trier von einem angeblich 18-Jährigen in Trier brutal überfallen.

An einem der Opfer verging sich der Mann, im zweiten Fall ließ er von der Frau ab, als Zeugen sich einmischten. Beide Frauen wurden verletzt.

Der erste Übergriff ereignetet sich am Montag, den 3. März, gegen 20.30 Uhr in Trier Nord. Eine 16-Jährige war nach einer Fastnachtsveranstaltung auf dem Weg zu einem Parkplatz, wo sie abgeholt werden sollte. Auf dem Wege dorthin wurde sie von einem ihr Unbekannten in gebrochenem Englisch angesprochen. Der Fremde zerrte sie plötzlich in eine Hecke und verging sich unter Anwendung von Gewalt an ihr. Die 16-Jährige wurde erheblich verletzt. Angehörige verständigten die Polizei.


Aufgrund der Personenbeschreibung richtete sich der Tatverdacht rasch gegen einen Mann, der wenige Stunden zuvor aufgefallen war, weil er Frauen am Rande einer Fastnachtsveranstaltung in Trier-Nord belästigt hatte und deshalb kontrolliert wurde.

Im Rahmen der sofort ausgelösten Fahndung wurde das Zimmer des Tatverdächtigen durchsucht, ohne ihn jedoch anzutreffen. Kurz darauf wurde ein weiterer Übergriff in der Innenstadt gemeldet. Eine 21-jährige Frau war auf dem Nachhauseweg gegen 2.40 Uhr in der Kochstraße von einem Mann wiederum in gebrochenem Englisch angesprochen und sofort mit einen abgebrochenen Flaschenhals attackiert worden. Er stach auf die Frau ein und verletzte sie. Ihre Hilfeschreie machten Anwohner aufmerksam, die sich durch Rufen einmischten. Darauf flüchtete der Täter in Richtung Porta Nigra. Er wurde wenige Minuten danach von einer Streife der Polizeiinspektion Trier festgenommen.

Die Ermittler haben keine Zweifel daran, dass der angeblich 18-Jährige als Täter für beide Übergriffe in Frage kommt. Die zuständige Staatsanwaltschaft Trier hatte Haftbefehl beantragt. Der Tatverdächtige wurde am gestrigen Mittwoch, den 5. März, dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. (red)

Im Rahmen ihrer Ermittlungen bittet die Polizei Trier die genannten Frauen und möglicherweise weitere Geschädigte, sich mit der Kripo Trier, (Tel.: 0651/9779-2225 oder 0651/9779-2290) in Verbindung zu setzen.

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

1 KOMMENTAR

  1. Täglich geht das so, Überfälle, Überfälle und Überfälle, Flatratepuffs alles da, Strassenstrich, alles wie in Chikago, ich nehme abends schon kein Geld und kein Smartphone mit, die Polizei schafft das nicht mehr, trotz unfassbarer Präsenz, mit der Bundespolizei. Ist diese Stadt noch zu regeln???

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.