Gesundheit als Erfolgsfaktor: IHK Trier berät Unternehmen

0

TRIER. Fit und gesund zu sein, das wünschen sich die Mitarbeiter selbst ebenso wie ihre Arbeitgeber. Das gilt gerade auch für die Region Trier, wo die Unternehmen mit Blick auf den zunehmenden Fachkräftemangel und die niedrigen Arbeitslosenzahlen auf ihr bewährtes Personal zählen.

Die Förderung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements rückt damit mehr und mehr in den Fokus. Dazu zählen die altersgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes und die gesunde Betriebsverpflegung ebenso wie Sportangebote und ein gutes Betriebsklima.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier widmet sich künftig in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Trier verstärkt dem Thema und will vor allem kleinen und mittleren Unternehmen aufzeigen, wie sie auf diesem Feld aktiv werden können. So ist gerade im Rahmen des Projekts „Verantwortungspartner Region Trier“ ein Leitfaden erschienen, der die Organisation eines Gesundheitstags erklärt – von der Idee über die Umsetzung bis zur Nachbereitung. Hier finden Unternehmen auch Programmvorschläge, Beispiele für Fragebögen an Mitarbeiter und Informationen zu gesetzlichen Regelungen.

Dazu hat die IHK eine Übersicht mit regionalen Anbietern im Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement zusammengestellt. Denn: „Ein Gesundheitstag eignet sich hervorragend als niedrigschwelliges Angebot, um einen Betrieb mit diesem Thema in Kontakt zu bringen“, erklärt Martina Becker, Referentin der IHK Trier für Fachkräftesicherung.

Betriebe erfahren zudem bei einem Unternehmerfrühstück am Mittwoch, den 12. März, von 8.30 bis 10 Uhr im BistroVital (Industriepark Region Trier, Föhren), anhand von Impulsvorträgen zu Ernährung, Bewegung und Entspannung, wie sie die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern können.

Bundesweit hat die Bedeutung der Gesundheitsförderung in den vergangenen fünf Jahren für 65 Prozent der Unternehmen zugenommen. Das zeigt die Erhebung „An Apple a Day“ des Deutschen Industrie- und Handelskammertags. Sie basiert auf rund 1500 Antworten aus dem unternehmerischen Ehrenamt der IHK-Organisation, darunter auch Firmen aus der Region Trier. Ihr zufolge unterstützen bereits 90 Prozent der deutschen Betriebe die Gesundheit ihrer Mitarbeiter aktiv oder planen dies konkret. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.