Nachwuchsforscher ausgezeichnet

0

BITBURG. Insgesamt 97 Jungforscherinnen und -forscher stellten sich am 4. Februar beim Bitburger Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ den Fragen der Jury. Dieser sowie den zahlreichen interessierten Besuchern präsentierten die Nachwuchsforscher ihre insgesamt 54 Arbeiten, die ganz unter dem Motto „Verwirkliche deine Idee“ standen, in der Bitburger Stadthalle.

Der Regionalwettbewerb fand bereits zum 43. Mal unter der Patenschaft der Bitburger Braugruppe statt. Dazu Jan Niewodniczanski, Geschäftsführer Technik der Bitburger Braugruppe: „Ich bin jedes Jahr begeistert, mit welcher wissenschaftlichen Neugier und Professionalität die Kinder und Jugendlichen an ihre Projekte herangehen. Diese Eigenschaften spielen auch in unserem  Unternehmensumfeld eine große Rolle und werden laufend gefördert. Durch ihre Teilnahme an Jugend forscht bereiten sich die Nachwuchsforscher also auch auf ihr späteres Berufsleben vor.“

Alexander Schweitzer, Minister für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz, sagte in seinem Grußwort: „Nachwuchs zu fördern, aber auch zu fordern, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, für die sich Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam einsetzen müssen. Gerade in den klassischen MINT-Fächern droht ein Fachkräftemangel, doch die ausgezeichneten Projekte belegen, dass Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik für junge Menschen hochinteressant sind. Auch die diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben gezeigt, dass sie zu den Top-Fachkräften der Zukunft gehören.“

Ehrengast Prof. Dr. Jäckel, Präsident der Universität Trier, ließ in seiner Festrede einige bekannte Erfinder und Visionäre – von Thomas Alva Eddison bis Steve Jobs – Revue passieren und spornte die Jungforscher an, ihre Projekte weiterzuführen und neue Ideen zu entwickeln: „Manchmal sind es die kleinen Erfindungen, die eine gigantische Wirkung erzielen, weil sie das Leben praktischer machen.“

Im Rahmen der Siegerehrung zum Abschluss des Bitburger Regionalwettbewerbs übergaben Wettbewerbsleiter Dr. Marc Bauch und Theo Scholtes, Jugend forscht-Patenbeauftragter des Unternehmens, die Urkunden an Gewinner und Teilnehmer. Die Sieger des Regionalwettbewerbs werden am Landesentscheid teilnehmen.

2015, wenn Jugend forscht das 50. Jubiläum feiert, wird das Patenunternehmen Bitburger nach zwei Bundeswettbewerben zum zweiten Mal den Landeswettbewerb in Bitburg ausrichten. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Universität Trier und der Hochschule Trier stattfinden. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.