SV Mehring schlägt Luxemburger U19 deutlich mit 4:1

0

MEHRING. Der SV Mehring sammelt in der Wintervorbereitung weiter Selbstvertrauen für den Abstiegskampf in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar:  Nach den beiden Siegen über die Rheinlandligisten Eintracht Trier II (1:0) und SG Badem (5:0) feierte das Team des neuen Trainers Frank Meeth am Mittwoch Abend im dritten Test den dritten Erfolg. Diesmal gab es ein klares 4:1 über die U19-Nationalmannschaft von Luxemburg.

„Über weite Strecken war das schon so, wie ich mir das vorstelle. Wir haben forsch und aggressiv nach vorne gespielt und uns auch abgesehen von den vier Treffern einige gute Chancen heraus gearbeitet“, konnte ein zufriedener Frank Meeth nach dem Duell mit den Gästen aus dem Großherzogtum bilanzieren.

Obwohl er wegen zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle, Krankheiten und Blessuren nur 14 gesunde Akteure zur Verfügung hatte, durfte der Mehringer Übungsleiter von einem verdienten Sieg sprechen. Sein Gegenüber, der frühere Nachwuchskoordinator und inzwischen für den kompletten Nachwuchs des Luxemburger Fußballverbandes zuständige Reinhold Breu, war trotz der hohen Niederlage „froh über diesen Härtetest. Gegen eine mit vielen guten Spielern bestückte Oberligamannschaft haben wir gesehen, wo wir uns noch verbessern und zulegen müssen“.
Schon vor der 1:0-Führung durch Marc Willems, der in der 35. Minute den starken Valentin Rules im Luxemburger Tor mit einem Drehschuss überwand, hatten die spielfreudigen und agilen Mehringer ebenfalls durch Willems und Michael Fleck (je zwei Mal) bereits viel versprechende Möglichkeiten ausgelassen.

Eine etwa viertelstündige Schwächephase (Meeth: „Da haben wir intern etwas umgestellt. Zwischenzeitlich hat uns da die Aggressivität gefehlt“) des SVM zu Beginn der zweiten Hälfte nutzten die spielerisch und balltechnisch guten Luxemburger zum Ausgleich. Nach einem Fauxpas im Mittelfeld und einem weiteren Aussetzer in der Innenverteidigung war Christophe Thiel mit dem 1:1 zur Stelle.

Doch die Meeth-Elf fing sich wieder und kam durch zwei platzierte Fernschüsse (Fleck, 71.; Markus Schottes, 72.) wieder auf die Siegerstraße. Im Anschluss an eine Ecke setzte der aufgerückte  Andreas Hesslein den Schlusspunkt zum 4:1 (84.).
Coach Meeth hofft, dass sich zum Wochenende hin die Ausfallliste wieder reduziert. Der nächste Test steht Sonntag, ab 12 Uhr, an. Dann ist der zwei Klassen tiefer angesiedelte Bezirksligist SG Zell zu Gast auf der Lay. Am Mittwoch, 12. Februar, 19.30 Uhr, gibt der Rheinlandligist SV Morbach seine Visitenkarte auf der Lay ab.
Definitiv fehlen werden in diesen beiden Partien derweil weiterhin die an Muskelbündelrissen laborierenden Patrik Trampert und Domenik Kohl sowie André Weinberg (Knöchelbruch). (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.