Dolphins vor Auswärtsspiel in Heidelberg

0

TRIER. Nach dem ersten von drei Pflichtsiegen der GOLDMANN Dolphins Trier am vergangenen Wochenende gegen den Absteiger aus Hannover geht es für die Trierer am kommenden Samstag (17.30 Uhr, Sportzentrum Süd in Heidelberg Kirchheim) um zwei weitere wichtige Punkte im Kampf um den begehrten Platz 4.

Es war ein souveräner Sieg der Dolphins gegen den feststehenden Absteiger aus Hannover. „Wir haben als Team gut gespielt und die Angriffe clever ausgespielt“, bilanziert Dirk Passiwan das Spiel der letzten Woche.

Nun wollen die Trierer auch beim Tabellenvorletzten in Heidelberg einen Sieg einfahren. Die Rolling Chocolate stehen seit dem vergangenen Wochenende als zweiter Absteiger fest. Das Team um Spielertrainer Dirk Passiwan wird allerdings alles dafür geben, wichtige Punkte im Kampf um Platz 4 einzufahren. Rücksicht auf den Abstieg der Heidelberger wird es mit Sicherheit nicht geben. Dass das Spiel kein Selbstläufer wird, sollte jedoch beim Blick auf die Topscorer der Liga klar werden. Mit Leon-Ole Schöneberg (20,6 Punkte) und dem Ex-Trierer Andre Hopp (18,1) stehen zwei Spieler der Heidelberger in den Top Ten der Scorerliste. „Es wird ein schweres Spiel, weil Heidelberg zu Hause besser spielt als in fremder Halle“, warnt Diana Dadzite, „aber wir wollen unseren Weg, auch gegen die ‚jungen Wilden‘ weiter gehen und wichtige Punkte im Kampf um die Playoff holen.“

Ähnlich äußert sich auch Dirk Passiwan zum kommenden Spiel: „Wir dürfen Heidelberg nicht unterschätzen. Sie haben ein junges Team mit vielen Talenten und hätten auch das Potential gehabt, die Liga zu halten. Das Manko des Teams ist die Unerfahrenheit. Wir werden aber aufpassen und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Für uns ist es ein weiteres Endspiel.“

Mit einem Erfolg in Heidelberg könnten die Trierer einen riesigen Schritt in Richtung Playoffs machen. Da die BG Baskets Hamburg, schärfster Konkurrent der Dolphins um Platz 4, am Samstagabend bei Tabellenführer in Wetzlar antreten müssen, besteht die Chance, mit einem eigenen Sieg den Vorsprung auf zwei Punkte auszubauen. Da der direkte Vergleich gegen die Hamburger gewonnen werden konnte, würde bereits ein Sieg in den letzten beiden Spielen (Heimspiel gegen St.Vith und auswärts in Zwickau) für das Erreichen der Playoffs reichen.

GOLDMANN Dolphins Trier (Aufgebot): Diana Dadzite, Florian Ewertz, Chad Jassman, Janet McLachlan, Dirk Passiwan, Karlis Podnieks, Tyler Saunders, Peter Won, Dirk Schmitz, Niklas Kimmlingen

Für alle, die den Weg nach Heidelberg nicht antreten können, besteht die Möglichkeit, das Spiel unter www.keyscout.de im Liveticker zu verfolgen. (bas)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

Vorheriger ArtikelOrtsbeirates Trier-Mitte/Gartenfeld spricht sich gegen ECE an der Europahalle aus
Nächster Artikellokalo.de Partytipps zum Wochenende

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.