Verstoß gegen das Tierschutzgesetz in Wittlich

0

WITTLICH. Am gestrigen Dienstag, den 4. Februar, fanden spielende Kinder auf einem abgeernteten Tabakfeld in Wittlich Neuerburg, nur ca. 100 Meter von dem letzten Wohnanwesen im Erlenweg entfernt, einen verendeten Fuchs, welcher sich in einem Tellereisen mit Druckauslöser verfangen hatte.

Aufgrund des Verwesungszustandes dürfte das Tier seit mindestens vier Wochen tot sein. Die Verwendung solcher Tellereisen ist seit 1995 innerhalb der Europäischen Union wegen ihrer Gefährlichkeit generell verboten.

Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Wittlich (Tel.: 06571/9500-0) in Verbindung zu setzen. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.