Update: Flammendes Inferno

    0

    DASBURG. In der Nacht zum Donnerstag, den 30. Januar, wurden die Freiwillige Feuerwehr und die Polizei um 2 Uhr nach Dasburg zur Straße „Auf der Lehmkaul“ gerufen. Was sie dort vorfanden, war ein regelrechtes Inferno (lokalo berichtete).

    Unbekannte Täter hatten in der Straße mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt. Allein fünf Fahrzeuge brannten total aus, drei weitere wurden beschädigt. Zusätzlich entstand weiterer Sachschaden an einem Haus, da eines der brennenden Fahrzeuge in Bewegung geriet und erst an einer Hauswand zum Stehen kam.

    Damit nicht genug, zwei Hausbewohner erlitten dazu noch leichte Rauchgasvergiftungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Sie konnten nach ambulanter Behandlung aber wieder nach Hause zurückkehren.

    Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Dasburg, Daleiden und Arzfeld mit 30 Wehrleuten, das DRK Arzfeld und die Polizei Prüm.

    Auf Anfrage von lokalo erklärt Christoph Cremer, 1. Polizeihauptkommissar in Prüm: „Insgesamt sind elf Fahrzeuge zerstört oder beschädigt. Das war heute Nacht teilweise nicht bis ins letzte Detail erkennbar. Es sind auch Fahrzeuge dabei, die nicht durch Feuer beschädigt sind, an denen aber die Reifen zerstochen wurden.“ Es bleibt aber vorerst bei der bereits in der Früh auf 100 000 Euro geschätzten Schadenssumme.

    Die Kriminalpolizei Wittlich hat die Ermittlungen aufgenommen. (red)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    1 KOMMENTAR

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.