Dolphins als Favorit gegen Hannover

0

TRIER. Nach dem wichtigen Sieg in der letzten Woche bei den Mainhatten Skywheelers stehen die GOLDMANN Dolphins Trier am kommenden Samstag (19.30 Uhr, Halle am Mäusheckerweg) vor einer vermeintlich leichten Aufgabe. Mit dem Aufsteiger und gleichzeitig erstem Absteiger Hannover United ist eine Mannschaft in Trier zu Gast, die in dieser Saison noch als einzige Mannschaft ohne Sieg da steht.

Spielertrainer Dirk Passiwan zeigte sich nach dem Spiel in Frankfurt zufrieden. „Wir haben gut gespielt und am Ende den längeren Atem gehabt. Es war ein wichtiger Sieg, der uns unserem Ziel Playoffs einen Schritt näher gebracht hat. Jetzt haben wir vier Endspiele.“

Das erste der vier Spiele ist gleichzeitig her das Einfachste. Jedenfalls vom Papier her. Mit Hannover United kommt eine Mannschaft nach Trier, die in dieser Saison weder auswärts noch in heimischer Halle gewinnen konnte. „Es ist ein Pflichtsieg, wenn wir unseren Traum erfüllen wollen“, sagt Topscorer Passiwan, „aber es wird kein einfachen Spiel. Immer wenn wir auf sie getroffen sind, waren es komische Spiele. Sie sind nicht so schlecht, wie ihre Tabellensituation.“

Da die Mannschaft aus der niedersächsischen Landeshauptstadt bereits seit dem letzten Spieltag als erster Absteiger feststeht, können sie befreit aufspielen. „Sie haben keinen Druck mehr und nichts zu verlieren.“ Dafür, dass man die Hannoveraner nicht unterschätzen darf, spricht auch, dass die Niedersachsen in vielen Spielen über lange Zeit gut mitgehalten haben und ihnen erst zum Ende die Kräfte schwanden. „Wir dürfen sie nicht unterschätzen. Mit Martin Kluck und Tan Caglar haben sie erfahrene und gute Spieler in ihren Reihen.“ Mit Jan Sadler steht ein Spieler im Kader, der in nächster Zeit Mannschaftskamerad von Dirk Passiwan werden könnte. Jedenfalls in der Nationalmannschaft, zu dessen Trainingslager er eingeladen wurde. Es wird kein Selbstläufer für die Dolphins. Ähnlich sieht es auch Diana Dadzite, die gegen Frankfurt nach einer kurzen Durststrecke endlich wieder an alte Stärke anknüpfen konnte: „Wir müssen konzentriert spielen. Hannover wird uns den Sieg nicht schenken, sie werden alles geben. Aber wenn wir so spielen, wie Trier spielt, nämlich als Team sollten wir klar gewinnen können.“

Alles andere als ideal lief die Vorbereitung für das Spiel. Diana Dadzite ist mit Magenproblemen angeschlagen und bei Peter Won und Tyler Saunders brachen die Sportrollstühle. Wons Stuhl konnte vor Ort repariert werden. Saunders ist am Donnerstag in seine Heimat geflogen, um seinen alten Rollstuhl zu holen und wird am Freitag zurück erwartet.

GOLDMANN Dolphins Trier (Aufgebot): Diana Dadzite , Florian Ewertz, Chad Jassman, Janet McLachlan, Dirk Passiwan, Karlis Podnieks, Yoomin Peter Won, Tyler Saunders, Dirk Schmitz, Anni Nickels (bas)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.