Die Trennung ist besiegelt

0

MEHRING. Endlich gibt es mal ein Lebenszeichen aus dem Lager des Fußball-Oberligisten SV Mehring. Obwohl die Trennung von Spielertrainer Dino Toppmöller ja schon längst bekannt war und mit Frank Meeth seit Wochen ein anderer Trainer verantwortlich ist, hatte es keine Details zur Trennung von Toppmöller gegeben. Jetzt hat der Verein eine Pressemitteilung herausgegeben.

Mit der üblichen Floskel („In gegenseitigem Einvernehmen“) gehen Mehring und Dino Toppmöller nun auch offiziell getrennte Wege. Zumindest einige Einzelheiten werden jetzt genannt. Nach der vorliegenden Pressemitteilung habe „Toppi“ die Arbeit mit der Mannschaft stets sehr viel Spaß gemacht, aber aufgrund der unterschiedlichen Auffassung über die sportliche Ausrichtung des Vereins für die Zukunft, habe man sich schon vor dem Jahreswechsel darauf verständigt, dass ein anderer Trainer nach der Winterpause übernehmen soll. Ursprünglich, so die Vereinsangaben, sollte Toppmöller als Spieler weiter zur Verfügung stehen.

Toppmöller habe sich aber dann nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, seine Karriere als Fußballspieler aufgrund von immer wiederkehrenden Verletzungen zu beenden. „Ich wünsche der Mannschaft und dem neuen Trainer viel Erfolg für die kommenden Aufgaben“, wird Toppmöller zitiert. Weil es zu der Trennung kam, sind Co-Trainer Erwin Bradasch und Torwarttrainer Andreas Klar zurückgetreten.

Nach Angaben von Günter Schlag habe man sich bewusst Zeit gelassen, die Öffentlichkeit umfassend über die personellen Veränderungen zu informieren: „Wir wollten überwiegend definitive Lösungen und keine Wasserstandsmeldungen herausgeben. Dino Toppmöller und sein Trainerteam haben hier in Mehring gute Arbeit geleistet, daher bedauern wir, dass sich die Dinge so entwickelt haben. Wir hätten Dino gerne als Spieler in unseren Reihen gehabt – aber wir sollten seine Entscheidung respektieren. Wir bedanken uns bei Dino, Erwin und Andreas für Ihr Engagement beim SV Mehring und wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft. Auch wir wollen jetzt positiv mit unserem Team, in dem sieben Spieler aus der eigenen Jugend stehen, in die Zukunft blicken und versuchen, den Klassenerhalt zu schaffen.“

Dino Toppmöller hatte das Amt des alleinigen Cheftrainers am 13. März 2013 von Robert Jung übernommen und am letzten Spieltag mit einem 2:1-Sieg über Pirmasens den Klassenerhalt gesichert.

Neuer Trainer der Oberligamannschaft ist Frank Meeth. Der 49-Jährige war bis Ende Oktober dreieinhalb Jahre lang bei der SG Lüxem/Wittlich tätig.

Als Neuzugänge präsentiert der SVM Abwehrspieler Kevin Heinz (Eintracht Trier) und Torwart Marcel Brandenburger (zuletzt bei B-Ligist SV Klausen, davor unter anderem bei Eintracht Trier II). Unterstützt wird der Trainer in den Bereichen Kondition und Koordination von Christian Weich, der in Saarbrücken Sportwissenschaften studiert. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.