Trier: Polizeiinspektion unter neuer Leitung

0

TRIER. Die seit Oktober 2013 vakante Dienststellenleitung der Polizeiinspektion Trier wird zum  1. Februar neu besetzt. Das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur hat die Leitung der Polizei Trier Polizeioberrat Rainer Nehren übertragen. Er tritt damit die Nachfolge von Polizeidirektor Edmondo Steri an, der seit Oktober  2013 die Leitung des Führungsstabes im Polizeipräsidium Koblenz übernommen hat.

Polizeioberrat Rainer Nehren gehört seit 1979 der Polizei Rheinland-Pfalz an. Vor seiner Ausbildung für den gehobenen Dienst war er mehrere Jahre als Dienstgruppenleiter, als Zugführer und Fachlehrer bei der Bereitschaftspolizei und im Führungsstab des Polizeipräsidiums Koblenz eingesetzt. Nach der Ratsausbildung folgte für Rainer Nehren zunächst eine Verwendung im Lagezentrum des Innenministeriums in Mainz. Von 1999 bis 2009 lehrte er an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung / Fachbereich Polizei Verkehrsrecht und Verkehrslehre. Von Oktober 2009 bis heute führte er die  Polizeiinspektion Bad Kreuznach, die dem Polizeipräsidium Mainz angehört.

Der  51- Jährige lebt mit seiner Familie in Klotten an der Mosel.

Die offizielle Amtseinführung von Rainer Nehren und gleichzeitige Verabschiedung von Polizeidirektor Edmondo Steri ist für den 20. Februar vorgesehen.

Polizeipräsident Lothar Schömann wird an diesem Tag den neuen Leiter der Abteilung Polizeieinsatz, Polizeidirektor Franz-Dieter Ankner, in sein Amt einführen und den amtierenden Leiter der Zentralen Kriminalinspektion Trier, Kriminaloberrat Lothar Butzen, vorstellen. (red)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

1 KOMMENTAR

  1. Bin mal gespannt, ob er den Laden auf Vordermann bringt und die Beamten mal wieder raus auf die Straße schickt zum Streifen gehen und Verkehr kontrollieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.