Wieder Zwischenfall in Cattenom

0

CATTENOM. Am vergangenen Freitag, den 17.Januar musste am späten Abend gegen 21.30 Uhr der Reaktor Nummer 3 des Atomkraftwerks in Cattenom vom Netz genommen werden. Grund dafür war offenbar ein Zwischenfall im Kühlwassersystem.

Wie das „Luxemburger Wort“ berichtet, soll der Grund für die schnelle Abschaltung des Reaktors am gestrigen Abend ein Problem mit dem Kühlwasserkreislauf sein. Dieser befindet sich allerdings im nicht-nuklearen Bereich der Anlage.

Mehrere Mitarbeiter sind mit der Lösung des Kühlungsproblems betraut. Die französischen Sicherheitsbehörden betonen inzwischen, der Zwischenfall habe weder Konsequenzen für die Gesamtanlage, noch für die Umwelt.

Mit der Nachricht vom gestrigen Abend reißen die negativen Nachrichten über den Atomreaktor im Dreiländereck Frankreich-Deutschland-Luxemburg somit nicht ab. In den vergangenen Monaten war es bereits mehrmals zu Zwischenfällen gekommen. Das zwölf Kilometer von der deutschen Grenze entfernte Atomkraftwerk ist seit 1986 am Netz. Der betroffene dritte Reaktor ist seit 1991 in Betrieb und soll dies laut französischen Behördenangaben auch bis 2050 noch bleiben.

Diverse Umweltorganisationen und auch die rheinland-pfälzische Landesregierung kritisieren seit Jahren den Umgang mit dem Atomkraftwerk im lothringischen Cattenom. Nach Einschätzung der Behörden in Luxemburg, Rheinland-Pfalz sowie dem Saarland ist die Anlage nicht ausreichend geschützt und es bestehen erhebliche Sicherheitsmängel. (rom)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

1 KOMMENTAR

  1. Wenn dat Dingen loar in de Luft gieht, den atomdingen loar, dann fliescht hei de ganzen ecken weg. brauche ma kahn elfmeterschiessen mieh. awer, gottseidankey…frieden im himmel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.