UPDATE: Bombenentschärfung bei Zerf

    0

    ZERF. Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz hatten am Mittwochvormittag mehrere Fliegerbomben in einem Waldgelände nördlich der Ortschaft Zerf (Verbandsgemeinde Kell am See) an der B 268 zu entschärfen. Diese wurde zeitweise gesperrt. Nach Meldungen des Polizeipräsidiums Trier wurde die B 268 um 13.10 Uhr wieder freigegeben.

    Bei einer routinemäßigen Absuche hatten die Spezialisten fünf amerikanischen Fliegerbomben des Typs „Frag 90“ in einem Waldgelände nördlich von Zerf unweit der B 268 gefunden. Diese jeweils 45 kg schweren Sprengbomben wurden im zweiten Weltkrieg als Cluster im Verband von sechs Bomben abgeworfen.  Fünf von sechs Bomben eines solchen Verbandes wurden jetzt bei Suchmaßnahmen des Kampfmittelräumdienstes aufgefunden.

    Eine weitere Absuche brachte zwei weitere Bomben zutage. Gegen 13 Uhr war die Entschärfung aller sieben Bomben durch die Spezialisten ohne Vorkommnisse beendet. Die B 268 wurde um 13.10 Uhr wieder freigegeben.

    Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz hatten am Mittwochvormittag die Blindgänger freigelegt und vor Ort entschärft. Während der Entschärfung war eine zweistündige Vollsperrung der B 268 zwischen dem Kreisverkehrsplatz in Zerf (B268/B407) und der Einmündung nach Baldringen in beide Fahrtrichtungen notwendig geworden. (red)

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.