Pokal und Scheck für die Mosella

0

SCHWEICH. Der TuS Mosella Schweich hat beim 19. Veltins-Cup, dem traditionsreichsten Fußball-Hallenturnier der Region, abgeräumt. Bei dem vom SV Leiwen-Köwerich in der Schweicher Stefan-Andres-Halle ausgerichteten „Budenzauber“ gewann die Mosella im Endspiel gegen die SG Badem/Kyllburg/Gindorf mit 2:1, gewann damit den Pokal, holte sich den Siegerscheck von 1000 Euro und stellte mit Alex Schabo (12 Treffer) noch den besten Torschützen.

Rund 1150 Besucher fanden nach Angaben des Ausrichters an den drei Turniertagen den Weg in die Halle. Statt wie bisher 30, waren bei der 19. Auflage 36 Mannschaften am Start. Eine Aufstockung mit Kreisliga- und A-Jugend-Teams, die vor allem freitags, am ersten Tag des Turniers, für einen größeren Zuspruch sorgte. Einige der Außenseiter schafften sogar den Sprung in die Zwischenrunde, in der sich auch alle Favoriten wiederfanden.

Von da an gab es aber einige Überraschungen. So verpasste der Titelverteidiger SV Morbach das Halbfinale. Die Hochwälder in der Gruppe A nur auf dem vierten Platz hinter Schweich, dem Oberligisten SV Mehring und dem Bezirksligisten SG Osburg/Thomm. In der Gruppe B belegten die SG Badem und der SV Leiwen-Köwerich die beiden ersten Plätze. Bemerkenswert waren hier vor allem die Leistungen der A-Junioren der JSG Schweich, die punktgleich mit Bezirksligist SG Ruwertal Kasel auf Rang 4 landeten.

Im Halbfinale setzte sich dann Rheinlandligist SG Badem mit 1:0 gegen den klassenhöheren SV Mehring durch. Mit demselben Resultat zog Schweich im Duell mit dem SV Leiwen-Köwerich ins Finale ein. Das Spiel um Platz 3 wurde, wie seit Jahren praktiziert, als reines Neun-Meter-Schießen ausgetragen. Hier behielt der Oberligist aus Mehring knapp mit 6:5 die Oberhand. Im Finale, das wie die Gruppen- und Zwischenrundenspiele über zehn Minuten Spielzeit ausgetragen wurde, ging die Eifel-SG durch Mike Schwandt (3.) zunächst in Führung, In der Schlussphase drehten Stefan Schleimer (8.) und Carsten Reis (10. ), der in der Torschützenliste hinter seinem Mannschaftskameraden Alex Schabo mit 11 Treffern auf Rang zwei landete noch die Partie.

Die SG Badem kassierte noch 600 Euro, Mehring erhielt einen Scheck über 250, der SV Leiwen-Köwerich einen über 150 Euro.

Torschützenkönig Alex Schabo konnte als Sonderpreis ein Paar Fußballschuhe mit nach Hause nehmen, der Mehringer Philipp Basquit wurde als bester Torwart ausgezeichnet und erhielt als Sonderpreis ein Paar Torwarthandschuhe.

Werner Jostock, der Chef des Organisationsteams bilanzierte: „Wir sind mit den gezeigten Leistungen und der Zuschauerresonanz zufrieden. Wir haben gemerkt, dass die Aufstockung auf 36 Teams gepasst hat, aber auch, dass wir damit an der Obergrenze des Machbaren angelangt sind.“ Für das kommende Jahr, in dem das Jubiläum mit der 20. Aufgabe ansteht, werden er und sein Team sich in den nächsten Tagen mit dem Namensgeber, der Veltins-Brauerei, zusammensetzen. Ansprechpartner dort ist Herbert Sollich, bei dem sich Jostock ausdrücklich für die bisherige „sehr guten und vertrauensvolle Zusammenarbeit“ bedankt. „Wir werden besprechen, ob wir zum Jubiläumvielleicht etwas Besonderes auf die Beine stellen können.“

Die Ergebnisse des 19. Veltins-Cup sind auf der Internetseite des ausrichtenden Vereins (www.svlk.de) abrufbar. (wir)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.