Festnahmen nach Schusswechsel

    0

    BADEM/DAUN. Die Polizei hat am heutigen Sonntagmorgen, den  5. Januar, vier Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Geldautomaten in der Sparkassenfiliale in Badem (Eifelkreis Bitburg-Prüm) aufgebrochen zu haben. Bei einem weiteren Festgenommen dauern die Ermittlungen zu seiner Tatbeteiligung noch an.

    Gegen 2 Uhr meldete eine Alarmanlage den Einbruch in der Zweigstelle der Kreissparkasse Bitburg-Prüm. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei waren vier Männer in das Gebäude eingedrungen und hatten den Geldautomaten mit brachialer Gewalt aufgebrochen. Anschließend waren sie mit mehreren Fahrzeugen in Richtung Daun geflüchtet.

    Aufgrund umfangreicher Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen von Beamten der Kriminalpolizei Trier und Spezialkräften der Polizei gelang es gegen 6 Uhr zwei Fluchtfahrzeuge in der Dauner Innenstadt im Bereich des Behördenzentrums zu stellen. Zwei Insassen eines der Fahrzeuge wurden festgenommen. Die beiden Insassen des zweiten Fahrzeuges konnten zunächst flüchten. Sie fuhren dabei gezielt auf einen Beamten zu und verletzten ihn. Ein Zivilfahrzeug der Polizei wurde beschädigt.

    Weitere Festnahmen erst nach Schusswechsel

    Obwohl die Beamten mehrmals auf die Reifen des flüchtenden VW Golf schossen, konnten die beiden Tatverdächtigen sich zunächst der Festnahme entziehen. Sie ließen das beschädigte Fluchtfahrzeug in Daun zurück. Den Einsatzkräften gelang es, auch diese beiden Verdächtigen noch am Sonntagmorgen in Daun festzunehmen.
    Im Laufe der nächtlichen Ermittlungen durchsuchten die Beamten eine Wohnung in Daun. Hier konnte ein fünfter Tatverdächtiger festgenommen werden. Seine Tatbeteiligung muss noch geklärt werden.

    Nach den bisherigen Ermittlungen führten die Festgenommenen keine Waffen mit sich. Ein größerer Bargeldbetrag wurde im Rahmen des Einsatzes sichergestellt. Ob es sich hierbei um die gesamte Beute handelt, muss noch geklärt werden.

    Die Festgenommenen sind zwischen 28 und 36 Jahre alt. Sie wohnen im Raum Aachen und in Daun. Ein Tatverdächtiger hielt sich seit geraumer Zeit im Bereich der Verbandsgemeinde Cochem auf, nachdem er zuvor aus dem Ausland eingereist war.

    Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminaldirektion Trier geführt. Bezüglich weiterer Einzelheiten verweist die Kripo auf die Vorführung der Verdächtigen beim Haftrichter, die voraussichtlich am morgigen Montag erfolgen soll. (red)

    Weitere Polizeimeldungen finden Sie auch immer unter „Kurz und Bündig“

    Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.