IHK Trier informiert über Ausfuhr von Wein

0

Bildquelle: IHK Trier

TRIER. Wer Wein in ein Land außerhalb der EU exportieren will, muss in der Regel eine Ausfuhranmeldung im ein- oder zweistufigen Verfahren abgeben – seit dem 1. Juli 2009 auf elektronischem Weg. Erstellen kann er diese Anmeldung mit Hilfe einer kostenpflichtigen ATLAS-Ausfuhr-Software, über ein Rechenzentrum beziehungsweise einen Dienstleister oder per Internet-Ausfuhranmeldung Plus (IAA Plus).

Eine Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK Trier) am Donnerstag, den 13. März, 10 Uhr, führt in die Grundlagen der Zollverfahren ein und stellt die „Internetausfuhranmeldung Plus“ vor – die einzige kostenlose Möglichkeit zu Abgabe einer Ausfuhranmeldung. Anhand eines Fallbeispiels werden sämtliche Felder der Ausfuhranmeldung besprochen und erläutert. Des Weiteren gehen die Teilnehmer verschiedene Fallkonstellationen durch, und es werden individuelle Fragen beantwortet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.