Neujahrsempfang mit Dr. Franz Alt

0

BITBURG. Dem Bitburger Gewerbeverein ist es gelungen, mit Dr. Franz Alt einen renommierten Autor und einen der bekanntesten Journalisten Deutschlands für seinen Neujahrsempfang zu verpflichten.

Am Donnerstag, den 9. Januar (19 Uhr), ist Franz Alt, Fernsehjournalist und einer der führenden Köpfe des Umweltschutzes, in der Stadthalle Bitburg prominenter Gastredner des Neujahrsempfangs des Gewerbevereins. Das „Ökologische Gewissen Deutschlands“ wird über die Energiewende in Deutschland und im Eifelkreis Bitburg-Prüm referieren.

Alt ist einer der wichtigsten europäischen Vor- und auch Querdenker wenn es um das Thema Energie geht. Er selbst lebt Ökologie konkret vor und zeigt damit wie man Ressourcenschutz und modernen, lebenswerten Alltag miteinander verbinden kann.

Seine Bücher, wie das im März 2013 erschienene Werk „Auf der Sonnenseite“, sind echte Bestseller im Bereich der Sachliteratur.

Der ehemalige Leiter und Moderator des Fernseh-Magazins „Report“ spricht nicht nur zu den Mitgliedern des Gewerbevereins sondern auch zu allen interessierten Gästen. Sein spannendes Referat zum Thema „Energiewende in Deutschland – Energiewende im Eifelkreis Bitburg-Prüm“ ist ein viel diskutierter Zündstoff gerade auch im Hinblick auf die Arbeit der neuen Bundesregierung.

„Es ist die erste große Veranstaltung des Jahres 2014 in Bitburg. Daher sind wir besonders froh, einen so fesselnden Einstieg mit einem Thema, das gerade in der Südeifel topaktuell ist, bieten zu können“, sagt Peter Fabry, zweiter Vorsitzender des Gewerbevereins. „Franz Alt ist ein echter Visionär, der in der Lage ist, die Gesellschaft wachzurütteln, und sich nicht scheut, auch Provokantes zu sagen.“ Alt halte den Menschen den Spiegel der Eigenverantwortung vor. „Wir erwarten eine lebhafte und intensive Auseinandersetzung.“

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm gilt landesweit als Vorreiter der Energiewende und produziert mit seinem Mix aus Biomasse, Windkraft und Solar mehr Strom, als vor Ort verbraucht wird. Die erneuerbaren Energien sind zum echten Standort- und Wirtschaftsfaktor geworden. Die weitere Entwicklung könnte allerdings durch die Entscheidung der Deutschen Flugsicherung gebremst werden, in einem 15-Kilometer-Radius rund um das Drehfunkfeuer in Nattenheim keine zusätzlichen Windkraftanlagen mehr zu genehmigen. Rund 100 geplante Windkraftanlagen stünden dann vor dem Aus. Die Problematik belegt, wie brennend aktuell das Thema des Neujahrsempfangs für die Region ist.

Der Eintritt für Nicht-Mitglieder des Gewerbevereins beträgt 20 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr zu einem Empfang mit Sekt und Imbiss. Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion mit dem Journalisten, der auch Autogramme geben und seine Bücher signieren wird. (Petra Thomas/pm)

Jetzt lokalo liken und alle aktuellen News rund um Trier und die Region, inklusive Luxemburg, sofort sehen und KOSTENLOS lesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.